Archiv der Kategorie: Kinotratsch

Interpretation: Das Ende von „Nocturnal Animals“

Nocturnal Animals

© Universal

Hallo Filmfreunde,

ich habe mir neulich mit „Nocturnal Animal“ einen Film angesehen, den ich 2016 im Kino verpasst habe und der sich seither auf meiner Watchlist befand. Insgesamt hat der Film mir sehr gefallen, weil er handwerklich richtig gut gemacht ist und mich dank einer spannenden Erzählstruktur total gepackt hat. Wer den Film noch nicht gesehen hat: Die Handlung verläuft auf drei nicht chronologischen Erzählsträngen. Das klingt zunächst ziemlich kompliziert. Aber ich denke man findet recht schnell in die Geschichte hinein. Nun muss man sagen, dass „Nocturnal Animal“ sicherlich kein Film ist, der auf Grund gewiefter Twists bis ins letzte Detail analysiert und interpretiert werden muss (aber kann), um ihn zu verstehen. Dennoch empfanden viele Zuschauer (und ich schließe mich da mit ein) das Ende des Films zumindest im ersten Moment als merkwürdig, unbefriedigend und zum Teil sogar unpassend. Tatsächlich handelt es sich bei der letzten Einstellung des Films um ein eher offenes Ende, das die wichtige Frage nach dem Schicksal der beiden Hauptfiguren unbeantwortet lässt. Also habe ich mir diesbezüglich mal wieder ein paar Gedanken gemacht und das Ende versucht zu interpretieren. Es versteht sich von selbst, dass dabei massiv gespoilert wird. Von hier an erfolgt das Lesen daher auf eigene Gefahr. Wer den Film noch nicht kennt, möge ein Lesezeichen setzen, den Film schauen und dann wieder kommen.

Weiterlesen

Advertisements

Interpretation: Enemy

Hallo Filmfreunde,

heute möchte ich meine Interpretation des Films „Enemy“ von Denis Villeneuve mit euch teilen. Um meine Interpretation aufzubauen, muss ich an einigen Stellen auf einzelne Szenen des Films, so wie das Ende explizit eingehen. Ihr solltet also nur weiter lesen, wenn ihr den Film bereits gesehen habt und euch gefragt habt, was da im Film eigentlich los ist. Wie bei meiner Interpretation zum Ende von Birdman, freue ich mich auf Ideen und Anregungen von euch. Vielleicht sollte ich euch auch noch davor warnen, dass meine Interpretation kein gutes Licht auf uns Männer im Allgemeinen wirft. Sollte sich tatsächlich meine Mutter auf diese Seite verirrt haben: Geh bitte wieder weg…

Aber nun erst mal zum Film. Um „Enemy“ zu verstehen, sollte man sich meiner Meinung nach zunächst das Filmplakat genau ansehen.

enemy

© Capelight

Weiterlesen

Film: Atomic Blonde – Über die Kunst der stylischen Belanglosigkeit

atomic blonde

Hallo Filmfreunde,

es ist mal wieder Zeit für eine Runde Kinotratsch. Heute geht es um David Leitchs Agenten-Action-Thriller „Atomic Blonde“, in dem Charlize Theron als ultra coole Geheimagentin Ostberlin zur Zeit des kalten Krieges aufmischt. Ein Film, der wunderbar zeigt, wie die Traumfabrik Hollywood seine Produkte mittlerweile so geschickt verpackt, dass das Publikum fast nicht mehr merkt welchen Müll es da gerade konsumiert. Insofern ist „Atomic Blonde“ gewissermaßen ein Meisterwerk in der Kunst der stylischen Belanglosigkeit. Weiterlesen

Film: Gifted – Über Förderung und „Kindsein“ lassen

© Fox Searchlight

Hallo Filmfreunde,

es ist mal wieder Zeit für eine Runde „Kinotratsch“. Heute geht es um den sehr sehenswerten Film „Gifted“ von Marc Webb, den ich schon vor einigen Tagen im Kino gesehen habe. Darin geht es um ein hochbegabtes Kind und dessen sorgeberechtigten Onkel, der versucht den schwierigen Spagat zwischen Förderung und „Kindseinlassen“ der Kleinen zu meistern. Ein Problem, vor dem heute wohl viele Eltern (oder vielleicht besser deren Kinder) stehen. Weiterlesen

Film: Casino Undercover – 5 Gründe warum (amerikanische) Komödien dieser Tage scheiße sind

© Warner

Hallo Filmfreunde,

da habe ich mir doch mal eine wunderbar reißerische Überschrift einfallen lassen, oder? Letztendlich war das aber genau die Frage, die mir nach einem meiner selten gewordenen Kinobesuche letzte Woche in den Sinn kam. Es ist immer ein schlechtes Zeichen, wenn während eines Films zahlende Zuschauer ihre Sachen packen und das Kino fluchtartig verlassen. Doch zumindest einige haben genau das bei „Casino Undercover“, der neuen US-Komödie mit Will Ferrell und Amy Poehler, getan. Ich selbst bin tapfer bis zum bitteren Ende sitzen geblieben. Warum weiß ich eigentlich selbst nicht so genau. Jedenfalls hat Will Ferrell nun die große Chance nach 2016 auch dieses Jahr wieder in meinem persönlichen schlechtesten Film des Jahres dabei zu sein. Letztes Jahr hat er dies ja mit „Daddy’s Home“ auch schon geschafft. Warum „Casino Undercover“ meiner Meinung nach so schlecht war und warum sich die Gründe dafür auch auf die meisten anderen amerikanischen Komödien übertragen lassen, habe ich in folgenden Beitrag versucht zusammenzufassen. Weiterlesen

Die besten Hauptrollen (2010-2017)

Hallo Filmfreunde,

vor einigen Wochen hatte ich die Frage aufgeworfen, was ihr von einer möglichen Aufhebung der Geschlechtertrennung bei Film-Awards halten würdet. Den Artikel dazu findet ihr zum Nachlesen noch mal hier.

Als kleines Gedankenexperiment wollte ich von euch dann wissen, wem ihr in den letzten Jahren einen imaginären Oscar in der geschlechtsneutralen Kategorie „Beste Nebenrolle“ verliehen hättet. Zur Auswahl standen dabei die tatsächlichen Gewinner/innen der jeweiligen Jahre. Wer Lust hat, darf gerne hier noch mit abstimmen.

Heute soll es nun dann endlich um die Kategorie „Beste Hauptrolle“ gehen. Gleiches Spiel wie zuletzt. Ihr habt die Wahl. Viel Spaß! Denkt daran: Falls die Polls nicht angezeigt werden, liegt das vielleicht an euren Browser-Einstellungen. Ihr dürft eure Favoriten gerne auch in die Kommentare schreiben. Weiterlesen

Kinotratsch: Die Mumie – Der Auftakt zum Dark Universe

© Universal

Hallo Filmfreunde,

nun ist es endlich so weit. Seit gestern läuft „Die Mumie“ in den deutschen Kinos und damit startet auch das von mir mit großer Freude erwartete Dark Universe aus dem Hause Universal. Wie ihr sicherlich mittlerweile wisst, kann ich weder mit den Filmen des Marvel Cinematic Universe, noch mit denen des DC Extended Universe etwas anfangen. Umso aufgeregter bin ich, dass es nun hoffentlich ein Film-Universum gibt, das den Fan in mir entzücken wird.

Weiterlesen