Archiv der Kategorie: Allgemein

Blogger Recognition Award

blogger-recognition-award-logo

Hallo Filmfreunde,

gibt es eigentlich etwas Cooleres als für einen Award nominiert zu werden? Richtig. Zwei mal für einen Award nominiert zu werden. Und genau das ist mir diese Woche passiert, nachdem ich diesbezüglich seit längerem konsequent ignoriert wurde 😛

Vielen Dank an den Filmlichter und Der Stigler, die mich jeweils für den Blogger Recognition Award nominiert haben. Ich bin sehr erfreut 🙂

Der Blogger Recognition Award ist eine Aktion, bei der man Blogs, die man besonders anerkennen und wertschätzen möchte erwähnt und verlinkt und ein paar Tipps für neue Blogger gibt. Hier sind die Regeln:

1. Bedanke dich bei demjenigen, der dich nominiert hat und verlinke ihn. [check]
2. Schreibe einen Beitrag, um deinen Award zu präsentieren.
3. Erzähle kurz, wie du mit dem Bloggen angefangen hast.
4. Gib zwei Ratschläge für neue Blogger.
5. Nominiere 15 andere Blogger für diesen Award.
6. Kommentiere auf den nominierten Blogs, lass die jeweiligen Personen wissen, dass du sie nominiert hast, und verlinke deinen Beitrag zum Award.

 

Wie ich mit dem Bloggen angefangen habe Weiterlesen

Advertisements

Blog-Geburtstag 3 – Happy Blog-Day to me…

Hallo Filmfreunde,

kommt es mir nur so vor oder fallen auffällig viele Blog-Geburtstage in den Herbst? Jedenfalls bin heute ich dran. Denn vor heute auf den Tag genau drei Jahren habe ich diesen Blog gestartet. Wo ist nur die Zeit geblieben? Weiterlesen

Passend zum Oktober: Horrorfilme – Ein Genre für die geistig schwachen?

Screenshot Evil Dead

Hallo Filmfreunde,

als Filmblogger merkt man immer sehr schön, dass es langsam Herbst wird. Nein, nicht weil die Bäume sich bunt färben und das Wetter schmuddeliger wird. Ein ordentlicher Blogger verbringt seine Tage nämlich im dunklen Zimmer vor seinem Computer oder Fernseher und bekommt von den Vorgängen draußen gar nichts mit. Wir Blogger erkennen den Herbst daran, dass überall von Geistern, Vampiren und sonstigen Gruselgestalten gesprochen und geschrieben wird. Immerhin ist der Oktober der erklärte Horrormonat. Ich liebe diese Zeit! Da ich dieses Jahr leider keine Zeit habe selbst etwas Produktives zur Gruselstimmung beizutragen, möchte ich zumindest einen alten Artikel aus der Mottenkiste holen und mit euch teilen. Vielleicht kennt ihn der eine oder andere Leser ja noch nicht. Den Artikel habe ich vor über zwei Jahren mit zwei netten Kollegen geschrieben. Darin geht es um die Frage, warum man sich eigentlich freiwillig Horrorfilme anschaut und ob Horrorfans eigentlich tendenziell dümmer sind als andere Menschen. 🙂 Der zweite Teil der Frage bezieht sich auf vielältige Erfahrungen während zahlreicher Kinobesuche und das dort beobachtete Verhalten der Versuchsgruppe. Der Artikel gehört zu den meist gelesenen Beiträgen dieses Blogs und trotzdem gab es bisher nur wenig Feedback und Diskussionen zum Thema. Wer Lust hat liest mal rein und lässt seine Gedanken da.

Hier geht es zum Artikel:

Horrorfilme – Ein Genre für die geistig schwachen?

Letzter Aufruf: Filmrätsel August

Hallo Filmfreunde,

wer noch beim Filmrätsel des Monats August mitmachen möchte, kann das nur noch heute bis Mitternacht auf meinem neuen Zweitblog tun. Der Filmlichter hat sich ein feines (und relativ leichtes) Rätsel zum Thema Horrorfilme ausgedachtes, an dem ihr euch gerne mal versuchen dürft. Viel Spaß!

Ma-Gos Filmrätsel

cropped-what-to-do-when-you-feel-stuck2.jpgOkay Leute, es ist soweit! Das Bild erhält die typische Färbung einer Tag-für-Nacht Aufnahme, der Trockeneisnebel wabert uns um die Schienbeine, das Flackern von Studiolichtern und das Schwingen dünner Blechplatten simulieren ein furchtbares Gewitter! Es wird gruselig!

Obwohl, so gruselig noch nicht, wie üblich steige ich mit einer eher leichten Frage ein. Denkt auch dran, dass sich hier der erste Teil von Legosis Lösungswort findet!

Man hätte wissen können, dass etwas nicht stimmt als das kleine Mädchen „Howdy Captain“ sagte. Nur umgekehrt.

Ursprünglichen Post anzeigen

Film: Atomic Blonde – Über die Kunst der stylischen Belanglosigkeit

atomic blonde

Hallo Filmfreunde,

es ist mal wieder Zeit für eine Runde Kinotratsch. Heute geht es um David Leitchs Agenten-Action-Thriller „Atomic Blonde“, in dem Charlize Theron als ultra coole Geheimagentin Ostberlin zur Zeit des kalten Krieges aufmischt. Ein Film, der wunderbar zeigt, wie die Traumfabrik Hollywood seine Produkte mittlerweile so geschickt verpackt, dass das Publikum fast nicht mehr merkt welchen Müll es da gerade konsumiert. Insofern ist „Atomic Blonde“ gewissermaßen ein Meisterwerk in der Kunst der stylischen Belanglosigkeit. Weiterlesen

Aktion: Mikrowelle

Hallo Filmfreunde,

jetzt fragt ihr euch bestimmt was hinter dieser mysteriösen Aktion wohl stecken könnte. Ich gebe euch einen Tipp. Was macht man denn mit einer Mikrowelle? Falsch. Wir bringen keine Frösche zum Platzen. Wir wärmen Sachen auf. Und genau das mache ich jetzt auch.

Als ich gestern nach einem alten Artikel in den unendlichen Weiten meines Archivs gesucht habe, bin ich auf eine Blogaktion gestoßen, an der ich vor knapp zwei Jahren teilgenommen habe. Irgendwie bin ich daran hängen geblieben und habe mir die ganzen alten Beiträge noch mal durchgelesen. Nicht zu fassen was ich damals für komische Sachen geschrieben habe…

Das Projekt nannte sich „31 Tage – 31 Filme“ und sah vor, dass die Teilnehmer jeden Tag eine persönliche Frage zum Thema Film beantworten. Selbstverständlich habe ich mich an diese Vorgaben nicht gehalten und das Projekt auf „31 Wochen – 31 Filme“ ausgedehnt. Die Fragen waren z.T. ziemlich knifflig, sodass ich bei dem einen oder anderen schon mal ein paar Tage zum Nachdenken brauchte. Die offiziellen „Regeln“ und wer sonst schon alles an der Aktion teilgenommen hat, könnt ihr übrigens in Lenas Filmblog „To the Lighthouse“ nachlesen. Sie war es nämlich, die sich das Projekt und die dazu gehörigen Fragen ausgedacht hat.

Da in den letzten Monaten einige neue Leser meiner Seite dazugekommen kommen (und ebenso viele wieder verschwunden) sind, möchte ich nun vor allem meine neugewonnen Blogfreunde dazu einladen meine persönlichen, zuweilen skurrilen und in den meisten Fällen unsinnigen Beiträge noch mal aufzuwärmen. Manche davon sind tatsächlich immer noch gültig und aktuell, andere Fragen würde ich heute anders beantworten. Ich würde mich natürlich auch freuen, wenn ihr rückwirkend auch an der Aktion teilnehmen würdet, da ich gerne mehr über euch und eure Filmbiographie erfahren würde.

–> Hier gelangt ihr zu einer Übersicht aller vorgegebenen Überschriften/Themen des Projekts mit Links zu meinen jeweiligen Beiträgen.
Also dann! Mikrowelle an und 31 Tage – 31 Filme aufwärmen. Viel Spaß und bis bald,

Ma-Go

Aufrufe in eigener und fremder Sache…

Hallo Filmfreunde,

nachdem ich in den letzten Tagen wieder häufiger im Kino war, stümpere ich hier gerade parallel an mehreren Beiträgen vor mich hin. Geplant sind u.a. Artikel zum aktuellen „Planet der Affen“ Film, „Atomic Blonde“ und dem kürzlich erstmals gesehenen „Lala Land“. Bis diese fertig sind möchte ich euch auf zwei andere, mehr oder weniger wichtige, Sachen aufmerksam machen.

 

1. Mein Filmrätsel, das diesen Monat bereits in die 20. Runde geht, wird ab jetzt nicht mehr hier auf meiner Seite ausgetragen oder verlinkt. Während der letzten Runde kam die Idee auf, das Rätsel auszugliedern. Heißt im Klartext: Das Filmrätsel findet ab jetzt auf einer eigenen Seite statt, auf der ihr auschließlich die die jeweiligen Rätsel findet. Das hat für die Mitspieler mehrere Vorteile.

Zum einen habt ihr alle Rätsel immer schön gesammelt auf einer Seite und müsst euch nicht durch einen Haufen uninteressanter Beiträge klicken. Zum anderen war es in den letzten Runden so, dass nur wenige Mitspieler den Weg auf die Siegerblogs gefunden haben und nur dann mitspielten, wenn die Rätsel hier auf meiner Seite stattfanden. Ab jetzt gibt es nur noch den einen Ort, an dem alle Rätsel stattfinden, egal wer die letzte Runde gewonnen hat. Es wird in Zukunft so laufen, dass ich den Sieger (diesen Monat den lieben Filmlichter) für den aktuellen Monat zum Co-Administrator der neuen Seite ernennen werde, sodass er seine Rätsel einfach so auf der Seite posten kann. Wenn die Augustrunde gespielt ist, werde ich Filmlichters Status rückgängig machen und der Sieger wird zum Admin „befördert“ und kann sich im September dort austoben. Das hat auch den Vorteil, dass nun auch Leute ohne eigenen Blog im Falle eines Sieges aktiv ihre Rätsel selbst veröffentlichen können. Wenn ihr also weiterhin (oder ab jetzt) mitspielen wollt, folgt einfach der neuen Filmrätselseite und dann geht es auch schon bald los. Nicht erschrecken, die Seite ist noch im Aufbau und deshalb noch sehr bruchstückhaft. Das wird sich in den nächsten Tagen ändern.

Hier trotzdem schon mal der Link zur neuen Seite:

Ma-Gos Filmrätsel

 

2. Ein guter Freund dieses Blogs ist gerade dabei seine eigene Seite umzustrukturieren und dabei neue Wege einzuschlagen. Aktuell hat der liebe Zack zum Beispiel sein erstes Video hochgeladen. So viel Mut und Engagement unterstütze ich natürlich gern und rufe daher alle von euch auf, mal eben bei ihm vorbeizuschauen und ihm vielleicht auch ein paar nette Worte dazulassen. Hier findet ihr seinen Blog: Zacksmovie

 

So viel erst mal für heute, wir lesen uns die Tage,

Euer Ma-Go