Blogger Recognition Award

blogger-recognition-award-logo

Hallo Filmfreunde,

gibt es eigentlich etwas Cooleres als für einen Award nominiert zu werden? Richtig. Zwei mal für einen Award nominiert zu werden. Und genau das ist mir diese Woche passiert, nachdem ich diesbezüglich seit längerem konsequent ignoriert wurde 😛

Vielen Dank an den Filmlichter und Der Stigler, die mich jeweils für den Blogger Recognition Award nominiert haben. Ich bin sehr erfreut 🙂

Der Blogger Recognition Award ist eine Aktion, bei der man Blogs, die man besonders anerkennen und wertschätzen möchte erwähnt und verlinkt und ein paar Tipps für neue Blogger gibt. Hier sind die Regeln:

1. Bedanke dich bei demjenigen, der dich nominiert hat und verlinke ihn. [check]
2. Schreibe einen Beitrag, um deinen Award zu präsentieren.
3. Erzähle kurz, wie du mit dem Bloggen angefangen hast.
4. Gib zwei Ratschläge für neue Blogger.
5. Nominiere 15 andere Blogger für diesen Award.
6. Kommentiere auf den nominierten Blogs, lass die jeweiligen Personen wissen, dass du sie nominiert hast, und verlinke deinen Beitrag zum Award.

 

Wie ich mit dem Bloggen angefangen habe

Es macht mich ein bisschen verlegen, dass hier leider nichts Interessantes zum Besten geben kann. Wie ihr vielleicht wisst schaue ich gerne und regemäßig Filme. Mindestens genauso gerne spreche/schreibe ich aber auch darüber. Da ich im echten Leben leider nicht so viele Menschen kenne, die meine filmische Leidenschaft teilen, wollte ich auf anderem Weg Gleichgesinnte finden. Dazu kamen für mich eigentlich nur zwei Möglichkeiten ernsthaft in Frage: Entweder vermehrt in Foren rumlungern oder eben der eigene Blog. Da mir der Umgangston und die Aufmachung der meisten Foren nicht gefällt, kam ich schnell zu dem Entschluss mein eigenes Ding aufzuziehen. Ich habe gerne die Zügel in der Hand und bestimme was wann zu welchem Thema erscheint oder eben nicht. Also ran an den Blog. Warum es letztendlich WordPress wurde weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr. Vermutlich war das der erste Google-Treffer. Jedenfalls veröffentlichte ich am 29.10.2014 meinen ersten Artikel hier auf meiner Seite. Und wer hätte es geahnt, die Seite gibt es immer noch. 🙂

 

Meine zwei Ratschläge für neue Blogger

Ich bin mir zwar nicht sicher, ob ich in der Position bin irgendjemandem Ratschläge zu geben. Aber wenn ich schon mal so direkt gefragt werde, gebe ich mein Know-How natürlich gerne weiter.:)

Mein erster Ratschlag lautet: Lass das mit dem Bloggen und werde Youtuber 😀

Im Ernst, wenn ich sehe wie viele Likes, Aufrufe und Kommentare wirklich schlecht gemachte Videos bekommen, während hier in unserer „Branche“ ausgesprochen gelungene geschriebene Beiträge meiner lieben Kollegen (von mir eher selten) quasi ungelesen brachliegen, lässt mich das manchmal schon an der Sinnhaftigkeit des Ganzen zweifeln. Also überlegt euch das gut, ob die Bloggerei wirklich das ideale Werkzeug für euch ist.

Mein zweiter Ratschlag für die, die sich nach meinem ersten tatsächlich dazu entscheiden einen Blog zu starten lautet: Macht euch einen Plan. Ich bin der Überzeugung, dass ein planvolles Vorgehen der Schlüssel zu allem ist. Es ist nicht nur wichtig sich vorher zu überlegen über welches Thema man schreiben möchte. In meinem Fall sind das offensichtlich Filme. Überlegt euch auch, wie und worüber ihr genau innerhalb dieses Themas schreiben wollt. Sollen es Kritiken zu aktuellen Kinofilmen sein? Ein bestimmtes Genre? Besonders schlechte Filme? Eher unbekannte Filme? Klassiker? Oder soll es so aussehen wie bei mir, dass einfach alles zusammengewürfelt wird was euch zu eurem Thema gerade einfällt. Auch das ist natürlich erlaubt und möglich. Nur sollte man sich dann auch im Klaren darüber sein, dass der Blog keine seriöse Informationsseite sein kann. Was euch zu der nächsten Frage eurer Planung führt. Wie sachlich-seriös oder wie persönlich soll euer Blog werden? Ich lese sehr viele Blogs. Einige davon mag ich, weil sie mich über aktuelle Meldungen aus der Welt des Kinos informieren. Andere mag ich, weil ich das Gefühl habe die Person hinter den Artikel zu kennen und zu mögen. Ich würde sagen, dass mein Blog bespielsweise ziemlich weit auf der persönlichen Seite der Skala eingeordnet werden kann. Das erlaubt es mir an Spielchen wie diesem Award zum Beispiel teilzunehmen. Wenn man sich vor dem Start einen Plan macht, führt das also zum einen dazu, dass das Ergebnis für eine bestimmte Leserschaft interessant wird oder eben nicht. Doch auch für einen selbst ist es wichtig einen Plan zu haben. Überlegt euch auch wo ihr mit eurem Blog hin wollt oder was eure Intention ist. Wollt ihr vielleicht irgendwann Geld damit verdienen? Oder wollt ihr wie ich zum Beispiel Kontakte knüpfen? Oder soll euer Blog eher so etwas wie ein persönliches Tagebuch sein, dass ihr in erster Linie für euch anlegt, um Erinnerungen festzuhalten? Wenn einer mitliest ist das schön, aber nicht zwingend notwendig? Je nach dem welches Ziel ihr verfolgt, gilt es Maßnahmen zu ergreifen. Kontakt zu anderen Blogs herstellen, viel kommentieren und in den Austausch kommen. Wenn es darum geht möglichst viele Likes und Follower zu generieren, solltet ihr einfach jedem Blog folgen, den ihr finden könnt und einfach ohne zu lesen alles liken was irgendjemand veröffentlicht. Ja, das machen tatsächlich welche. Sogar mehr als man vermuten würde. Aber auch das ist legitim. Für mich persönlich jedoch wenig sinnhaft. Wenn ihr euch über diese Sachen eure Gedanken gemacht habt, kann es auch schon losgehen. Beim Schreiben werdet ihr relativ schnell feststellen was für euch (und eure Leser) funktioniert und was absolut nicht. Das entwickelt sich mit der Zeit und muss meiner Meinung nicht schon vorher geplant werden. Zum Schluss noch einen kostenlosen dritten Ratschlag. Macht das was EUCH Spaß macht. Es gibt Millionen Blogs da draußen, die mehr oder weniger erfolgreich sind. So desillusionierend das auch sein mag. Aber euer Blog ist einer von unendlich vielen. Deswegen solltet ihr es locker angehen lassen und euch selbst nicht unter Druck setzen. Allerdings halte ich es für ausgeschlossen, dass sich Leser einfach so einfinden, weil es sich durch Mundpropaganda rumspricht, dass euer Blog der neue Star der Szene ist. Macht höflich auf euch aufmerksam, indem ihr über Kommentare euch vorstellt und mit anderen ins Gespräch kommt. Einfach einen Link auf eure Seite irgendwo hinzuklatschen gehört hier sicher nicht dazu. Gewisse Regeln und Verhaltensmuster funktionieren im virtuellen Raum genauso wie in der Realität. Zumindest glaube ich daran. Und das ist übrigens ein Grund, warum ich nach wie vor blogge und nicht bei Youtube bin.

 

Meine Nominierungen:

Viele schreiben an dieser Stelle, dass sie nicht wissen wer schon nominiert wurde und verzichten deshalb auf diesen Punkt komplett. Auch ich weiß nicht, wer wie oft nominiert wurde und wer überhaupt Interesse hat an solchen Aktionen teilzunehmen. Trotzdem macht es aus meiner Sicht keinen Sinn einfach niemanden zu nominieren. Bei dieser Aktion geht es um WERTSCHÄTZUNG und ANERKENNUNG anderer Blogs, die es einfach verdient haben erwähnt zu werden. Und deshalb zeichne ich folgende 15 Kollegen und Kolleginnen aus, deren Beiträge ich regelmäßig lese und auf deren Seiten ich gerne unterwegs bin. Ob diese dann ihrerseits mitmachen, können sie ja dann selbst entscheiden.

Meine Wertschätzung und Anerkennung geht an:

Filmlichtung

Duoscope – Der etwas andere Filmblog

Film und Buch

VERfilmt und ZERlesen

Audio\visuell

Filmexe

Zacksmovie

Cinematographic Tides

Popcornfilme

Moviescape

Shalimas Filmwelten Kritik

Going to the movies

Flightattendantlovesmovies

Couchgeflüster

Werbeanzeigen

27 Kommentare zu „Blogger Recognition Award

Gib deinen ab

  1. Sehr schöner Beitrag und wirklich spannende Tipps für Neulinge (aber von dir hätt ich auch nichts anderes erwartet 😉)!
    Und danke für die Nominierung…ich freue mich wirklich sehr darüber und werd bald meine Beitrag zum Award online stellen ☺️

    Gefällt 2 Personen

          1. Tja, damit musst du wohl selber klar kommen, denn ich weiche von meiner Meinung nicht ab (bin aber durchaus bereit auch deiner seriösen Seite mal eine Chance zu geben 😉)

            Liken

    1. Angeber 😁😁😁
      Aber gerne. Anerkennung ist in unserer Szene leider oft Mangelware. Deshalb habe ich hier mitgemacht. Wenn du keine Zeit hast, ist das halt so. Ich hatte heute auch ein bisschen Stress mit der Veröffentlichung. Aber für die gute Sache war es mir das wert 😉

      Gefällt 1 Person

  2. Das freut mich ja, dass Du so schnell mitgemacht hast! 🙂 Und noch mehr freue ich mich über die Wertschätzung!
    Dein zweiter Ratschlag hätte mir anfangs sehr geholfen. 😉 Ach, seien wir ehrlich der hilft mir immer noch, Planungsphasen sind etwas, dass ich noch nie mochte… was oft genug ein Problem ist.
    Deinen ersten Ratschlag hätte ich auch beinahe genommen. Macht Youtube Videos, egal wie schlecht aber mit Clickbait Titel. Am besten kontrovers. „Alles was scheiße an Star Wars ist“ oder so. Dann lehnt Euch zurück, schaut auf den Counter und lest um Himmels willen nicht die Comments…

    Gefällt 1 Person

  3. Oh danke für die Nominierung (die Anerkennung und Wertschätzung). 🙂 Auch wenn ich die Aktion toll finde, kann ich leider nicht versprechen, dass ich mitmache. Ich habe derzeit kaum Zeit und sehe viel zu viele Filme.

    An Deinem Blog finde ich übrigens besonders toll, dass Du mit Deinen verschiedenen Aktionen die unterschiedlichsten Blogger zusammenbringst. Meine Lieblingsartikel bei Dir sind jedoch die Interpretationen zu Filmen oder Filmenden. 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank! Tatsächlich habe ich mir vorgenommen häufiger Interpretationen zu Filmen zu schreiben. Inception habe ich beispielsweise schon vor längerem skizziert. Wenn du Vorschläge oder Wünsche hast, gerne her damit.

      Gefällt 1 Person

  4. Die anderen schreiben also hochwertig und du nicht. Was für eine Selbsterkenntnis. 😉 Aber lass mal, du schreibst in deinem eigenen Stil und das ist es doch im Endeffekt, was einen eigenen Blog ausmacht – den eigenen Schreibstil finden und pflegen.

    Gefällt 1 Person

Ja, hier darfst du gerne etwas schreiben. Trau dich! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: