Tolle Filme, die noch älter sind als ich (8)

Hallo Filmfreunde,

zur Feier meines Jubiläumjahres habe ich diese kleine Beitragsreihe gestartet, in der ich euch 30 Filme vorstellen möchte, die trotz ihres hohen Alters sehr unterhaltsam und liebenswert sind. So wie ich eben.

Vielleicht fühlt sich der Eine oder Andere beim Lesen ja weniger alt, wenn er sieht was für tolle Filme es gibt, die auch schon ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel haben. So wie zum Beispiel dieser Film hier:

James Bond 007 – Liebesgrüße aus Moskau“ ist 24 Jahre älter als ich und trotzdem aktuell mein Lieblings-Bondfilm. Hierzu sei gesagt, dass ich bei weitem noch nicht alle Filme der Reihe gesehen habe. Aber immerhin ein paar waren es dann doch.

From Russia with love“, wie der Film im Original heißt, ist nach „James Bond jagt Dr. No“ (Dr. No) der zweite Film des britischen Doppel-Null-Agenten. Was mir dabei gefällt ist, dass es sich hier im Gegensatz zu einigen anderen Ablegern der Reihe im ziemlich geradlinige Agentenaction handelt. Keine nukleare Katastrophe, die es zu verhindern gilt, keine Weltraumabenteuer, keine lächerlichen Bösewichte, die ihre Gegner mit Gold einpinseln, Metall zerbeißen oder Gegner mit ihrem Hut töten.

In „Liebesgrüße aus Moskau“ geht es für 007 genau genommen um eine ziemlich einfache Mission. Kontaktperson finden, russische Dechiffriermaschine beschaffen und dabei eine möglichst lässige Figur abgeben. Ganz so einfach ist es dann natürlich doch nicht. Aber im Vergleich zu Bonds anderen Missionen klingt das doch recht überschaubar.

Erfreulicherweise sind trotz der bodenständigen Handlung und Figuren dennoch einige mittlerweile klassischen Bondmerkmale im Film enthalten. Coole Locations, lässige Sprüche, geniale Gadgets des erstmals auftretenden Q, (für damalige Verhältnisse) atemberaubende Action und natürlich attraktive Damen. Hierzu sei gesagt, dass sich Bonds männlicher Chauvinismus hier verhältnismäßig im Rahmen hält. Sofern man das bei einem Bondfilm guten Gewissens überhaupt sagen kann. Denn ich persönlich finde Bonds Verhalten gegenüber Frauen, vor allem in den Filmen mit Sean Connery, ziemlich fragwürdig. Soweit ich weiß befähigt die Doppel-Null-Lizenz nur zum Töten und nicht zum Knutschen gegen den Willen der Knutschpartnerin. Aber da könnte ich mich auch täuschen. Jedenfalls ist es in „Liebesgrüße aus Moskau“ das Bond-Girl Tatiana (Daniela Bianchi), die den Tag rettet und verhindert, dass Bonds Karriere bereits nach zwei Filmen ein vorzeitiges Ende findet.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr ein Lieblings-Bondfilm oder -darsteller? Oder vielleicht einen Vorschlag wär eurer Meinnung nach dringend der nächste Bonddarsteller werden sollte? Oder ist euch der ganze 007-Quatsch gänzlich egal?

Advertisements

8 Antworten zu “Tolle Filme, die noch älter sind als ich (8)

  1. „Liebesgrüße aus Moskau“ habe ich bisher nur einmal gesehen und das ist auch schon lange her, ich fand ihn aber gut. Zu meinen liebsten Bond-Filmen zählen „Die Welt ist nicht genug“ und „Sag niemals nie“.Keine Ahnung wieso, aber die habe ich schon sehr oft gesehen! 😊
    Einen liebsten Darsteller habe ich nicht.

    Gefällt 1 Person

  2. Hui Bond! Du hast hier schon einen sehr schönen klassischen Bond genannt. Mein liebster klassischer Bond ist wohl Goldfinger, der mit Gert Fröbe einen großartigen Widersacher und ein paar tolle Settings hat.

    Mein liebster Roger Moore Bond dürfte ‚Der Spion der mich liebte‘ sein. Der hatte das richtige Maß von Humor zu Handlung (und einen Bösewicht namens Stromberg), bevor ‚Moonraker‘ zu albern wurde und dann der Humor zurückgefahren wurde, was Moore seiner größten Stärke beraubte.

    Von den Brosnan Filmen war mMn ‚Goldeneye‘ der Erste auch gleich der Beste.

    Dann möchte ich eine Lanze brechen für die ungeliebten Lazenby- und Dalton-Bonds. Die Filme haben etwas versucht, was dann erst mit Daniel Craig vom Publikum angenommen wurde. Nämlich aus Bond als Charakter etwas mehr zu machen als flotte Sprüche, Machismo und Martini-Durst im schicken Anzug. Nur den Darstellern fehlte wohl ein wenig das Charisma, um das zu transportieren (wobei ich Dalton wirklich gut finde).

    Gefällt 1 Person

    • Ich muss zugeben, dass ich überhaupt erst durch Craig zu den Bondfilmen gefunden habe.

      Ich glaube aber, dass Mendes und Craig 007 gekillt haben. Nachdem wir James Bond jetzt über mehrere Filme beim Altwerden und Entwickeln zugeschaut haben, dürfte es ungemein schwer werden alles auf Null zu setzen und einfach wieder von vorne anzufangen. Ich jedenfalls habe überhaupt keine Lust auf einen neuen Bond. Egal wer es denn werden sollte. Vielleicht sollte man erst mal für 10 Jahre die Finger von 007 Streifen und Gras über die Sache wachsen lassen.

      Gefällt 1 Person

      • Dann hast Du ja einen ordentlichen Back-katalog mit einigen tollen Sachen und einigem Mist vor Dir. 😉

        „Vielleicht sollte man erst mal für 10 Jahre die Finger von 007 Streifen und Gras über die Sache wachsen lassen.“

        Dafür bräuchte es einen Flop von schier unfassbaren Ausmaßen. So lange die Cashcow Milch gibt wird gemolken.
        Aber ja, für mich bräuchte es auch einen Filmemacher mit einer verdammt guten, neuen Idee und jemanden vom Kaliber eines Idris Elba als Darsteller, um mich ernsthaft wieder zu begeistern. Zumindest Casino Royal und Skyfall waren annährnd perfekt.

        Gefällt mir

  3. Alte Bonds habe ich selten oder nur unbewusst gesehen. Früher als Jugendlicher habe ich schon den einen oder anderen mit meinen Vater oder meinem Onkel gesehen.
    Einen Lieblingsbond oder Teil habe ich nicht, dafür fehlt mir der Vergleichswert.

    Der nächste Bond darf gerne jemand sein, der krass ist. Brosnan oder Craig sind zuletzt gute Darsteller gewesen, aber richtig krass einfach in allen Belangen, dass sind meiner Meinung nach aktuell nur zwei Optionen: Michael Fassbender oder (noch besser) Idris Elba.

    Gefällt 1 Person

    • Ich habe gerade schon mal geschrieben, dass ich glaube Mendes und Craig haben 007 gekillt. Nachdem wir James Bond jetzt über mehrere Filme beim Altwerden und Entwickeln zugeschaut haben, dürfte es ungemein schwer werden alles auf Null zu setzen und einfach wieder von vorne anzufangen. Ich jedenfalls habe überhaupt keine Lust auf einen neuen Bond. Egal wer es denn werden sollte. Vielleicht sollte man erst mal für 10 Jahre die Finger von 007 Streifen und Gras über die Sache wachsen lassen.

      Gefällt 1 Person

Ja, hier darfst du gerne etwas schreiben. Trau dich! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s