Kinotratsch: Die Mumie – Der Auftakt zum Dark Universe

© Universal

Hallo Filmfreunde,

nun ist es endlich so weit. Seit gestern läuft „Die Mumie“ in den deutschen Kinos und damit startet auch das von mir mit großer Freude erwartete Dark Universe aus dem Hause Universal. Wie ihr sicherlich mittlerweile wisst, kann ich weder mit den Filmen des Marvel Cinematic Universe, noch mit denen des DC Extended Universe etwas anfangen. Umso aufgeregter bin ich, dass es nun hoffentlich ein Film-Universum gibt, das den Fan in mir entzücken wird.

Letztes Jahr hatte ich angefangen eine ziemlich aufwändige Beitragsreihe zu den Universal-Monsters zu starten. In relativ umfangreichen Beiträgen zu u.a. „Dracula“, „Frankenstein“ oder „Der Unsichtbare“ habe ich beschrieben, warum ich diese Klassiker für echte Meilensteine halte, deren Einfluss noch heute im aktuellen Kinogeschehen zu sehen sind. Wer also Zeit und Lust hat ist herzlich eingeladen sich dieser Beitragsreihe zu widmen.

Im Mai 2017 gab Universal nun offiziell bekannt, dass „Die Mumie“ der Startschuss einer neuen Filmreihe mit dem Titel „Dark Universe“ sein soll, in dem die altbekannten Monster wieder auferstehen sollen. So wie ich es verstanden habe, soll sich alles um eine mysteriöse Organisation mit dem Namen Prodigium drehen, die die einzlenen Filme der Reihe miteinander verbindet. Dazu gibt es auf der offiziellen Seite ein cooles Video zu sehen.

http://www.welcometoprodigium.com/

Das „Dark Universe“ bringt alles mit, um eine tolle Filmreihe zu werden. Ich persönlich habe große Erwartungen, gleichzeitig aber auch Angst, dass Universal den Karren an die Wand fährt. Immerhin waren „Dracula untold“ und „Victor Frankenstein – Genie und Wahnsinn“ nicht unbedingt filmische Meisterwerke. Allerdings gehören die beiden genannten auch nicht zum „Dark Universe“. Insofern ist dieser Vergelich nicht ganz fair.

Der zweite Film des Monster Universums wird übrigens „Bride of Frankenstein“ sein, in dem Javier Bardem in die Rolle des Monsters schlüpft. Welche Dame hingegen die Braut spielen wird, ist noch nicht offiziell bestätigt. Gerüchten zufolge könnte es aber Angelina Jolie werden. Johnny Depp wird übrigens im dritten Film der Reihe, der Neuauflage zu „Invisable Man“, zu sehen sein. Oder eben auch nicht. Immerhin ist er ja unsichtbar. Auch wenn der Film noch keinen offiziellen Starttermin hat, mache ich mir auf Grund Depps letzter Rollen hier die meisten Sorgen. Ein weiterer großer Name, der das Universum mit ordentlich Starpower ausstattet, ist Russell Crowe, der den berühmter Doktor Jekyll (und Mister Hyde) spielt. Gewissermaßen ist Crowe für das DU das, was Samuel L. Jackson für das MCU ist. Immerhin scheint Doktor Jekyll der Chef bei Prodigium zu sein.

Als vierter Film ist bereits „Van Helsing“ angekündigt. Gut möglich, dass hier auch Dracula auf die Leinwand zurückkehren könnte. Allerdings gibt es hier weder einen Starttermin noch bestätigte Darsteller. Ebenso in Arbeit sollen Remakes zu den Klassikern „Der Schrecken von Amazonas“ und „Der Wolfsmensch“ sein. Aber das ist noch ganz leise Zukunftsmusik, die wohl erst in frühestens 7 Jahren relevant werden wird.

Wie geht es euch? Seid ihr gespannt auf das neue Dark Universe? Oder ist das Projekt für euch schon jetzt zum Scheitern verurteilt? Schreibt mir eure Meinung in den Kommentaren und dekt dran euch auch die Artikel zu meiner Universal Monster Reihe anzuschauen 🙂

Euer Ma-Go

 

Alle weiteren bestätigten Infos zum Dark Universe findet ihr natürlich auf der offiziellen Seite

Advertisements

22 Antworten zu “Kinotratsch: Die Mumie – Der Auftakt zum Dark Universe

  1. Wird denke ich noch schlechter als das DC universum. Und das will was heißen.

    Gefällt 1 Person

    • Normales Gemecker oder gibt es Gründe dafür? 😉

      Gefällt 1 Person

      • Hmm ne Mischung aus beiden denke ich. Ich meine ich lasse mich gerne vom gegenteil überzeugen. Nach den ersten paar gesehenen Kritiken zu Mumie,denke ich das es so eintreten wird. Würde mir zwar gerne selbst ein bild machen,aber Tom Cruise ist mit keine 10 euro wert. Nicht mal wenns Gratis wäre vermutlich.

        Meine Angst vesteht halt darin,das sie zu sehr auf bekannte Gesichter setzen,diese aber Falsch einsetzen und sie nur an Bord haben damit sich die Filme besser vermarkten lassen.
        Ist aber in erster Linie natürlich Geschmacksache,die einen lieben Tom Cruise – die anderen nicht.

        Ergo abwarten und Tee trinken

        Gefällt 1 Person

  2. Da die Mumie der schlechteste Tom Cruise Film aller Zeiten sein soll, was nicht an Cruise liegt, wird das Dark Universe bestimmt so gut, wie Sonys Spiderverse.
    Ich bezweifele auch, dass man aus alten Horrorfilmen moderne Blockbuster machen kann. Am Ende hat man halt nur die Namen.

    Gefällt 1 Person

    • Was letzteres angeht, bin ich mir nicht so sicher. Ich kann mir schon vorstellen wie man einen modernen Dracula oder Frankenstein gestalten könnte. Dafür bedarf es jedoch ein bisschen Mut seitens der Filmemacher. Ein Film im Stile von Underworld und Co. ist nur leider kein Dracula.

      Gefällt mir

  3. Oh – das wird hoffentlich spannend – so wie damals die Rückkehr der Klassiker von Europa – da war ich auch happy. Ich hoffe auch, dass sie es nicht verhauen…Mal wieder paar gute klassische „Horror“ – Filme wäre schön. 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Sucht Prodigium nach Unobtainium? 😉

    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich den Reiz hinter „Cinematic Universes“ nicht wirklich verstehe. Ich möchte gern gute Filme sehen. Ein Thor-Film (z.B.) wird nicht dadurch besser, dass Doctor Strange und Hulk auftauchen und nach dem Abspann ein Knautschmonster (wie üblich) nach Edelsteinen sucht. Ich verstehe, warum den Studios CUs gefallen „ihr müsst jeden Film sehen, um das volle Bild zu bekommen“ aber für mich sehe ich wirklich den Mehrwert nicht.

    Und was man so hört, ist der neue Mummy Film ja gar nicht mal so gut. Ist damit das Universal Monsters CU schon wieder tot oder gibt es diesmal kein zurück? Dracula Untold „zählt“ doch nicht mehr, oder?

    Gefällt 2 Personen

    • Nein, Dracula wurde gekonnt aus dem Kanon gestrichen. Hätte fast keiner bemerkt. Ich persönlich bin auch mehr über die Neuauflagen gespannt als darüber, wie sich das Universum ausbreitet und wie es zusammenhängt.

      Gefällt 1 Person

      • Hey, ich habe bestimmt nix gegen die Neuauflagen der klassischen Monster. Aber die als Action-Kracher inszenieren zu wollen (und sollen es Blockbuster werden ist das ja quasi Pflicht) kann eigentlich kaum funktionieren.

        Naja, ich will nicht von vornherein alles schlechtreden und lasse mich gern positiv überraschen.

        Gefällt 1 Person

      • Durchaus möglich. Ich hätte jedenfalls ein paar Ideen für die kommenden Filme

        Gefällt mir

  5. Ein Horroruniversum wäre schon was Feines. Leider braucht man aber nur den Trailer von dieser Grütze sehen, um zu wissen, dass das hier absolut generische Fließbandactionscheiße ohne jegliche Horroratmosphäre wird. Thema verfehlt, würde ich sagen. Die Hoffnunf bleibt aber, dass die nachfolgenden Filme wie Frankenstein und Invisible Man sich da etwas zurücknehmen. Die sind ja prinzipiell nicht gerade prädestiniert für den tausendsten CGI-Weltuntergang der letzten 5 Jahre. Vielleicht lässt man da ja mal ein bisschen Horroratmosphöre durchblitzen, anstatt wieder mal alles nur in Schutt und Asche zu legen.

    Gefällt 1 Person

    • Da könntest du mal wieder Recht haben. Wobei ich fairerweise auch mal sagen möchte, dass die Original Mumie mit Karloff auch schon nicht gruselig war und für mich zu den schwächsten Monster Klassikern gehört.

      Gefällt mir

      • Naja, gruselig muss es ja nicht mal sein. Waren die mit Fraser ja auch nicht wirklich. Aber wenn man schon ein Horroruniversum erschafft, dann sollte man zuimindest versuchen, auch Horrorelemente einzubauen und nicht ein gewaltiges Actionspektakel fabrizieren. Die Mumie ist dafür aber vermutlich einfach wirklich verkehrt. Vielleicht hätte man mit einem anderen Monster anfangen sollen, dass sich da eher anbietet. Der Wolfsmensch zum Beispiel hätte da sicher gut gepasst und hätte ebenfalls Potenzial für Action geboten, so dass man eine gute Mischung hätte machen können. Aber mal abwarten, wie sich das entwickelt. Dieser hier sieht jedenfalls absolut grauenhaft aus.

        Gefällt 1 Person

  6. Ich lass mich mal überraschen. Zum Mumien-Film gab es allerdings bisher vor allem schlechte Kritiken. Das Problem ist und wird sein, dass man mal wieder versucht, Klassiker neu zu verfilmen. Und so etwas geht meistens schief. Aber wie gesagt, ich bin gespannt und lass mich überraschen 🙂

    Gefällt 1 Person

  7. Ich weiß nicht, was die Leute gegen „Dracula Untold“ haben. Ich empfand ihn rückblickend gar nicht so schlecht (gesehen im Sept. 2015, ist also schon etwas her).
    Ich bin ehrlich und muss sagen, dass mich das ganze Universium in erster Linie nicht berührt. Ich denke, ich lasse mich überraschen und wenn die ersten Trailer der Filme gut aussehen, entscheide ich, ob ich einen Film sehen will.
    Ich kann leider nicht so viel mit Horror anfangen, aber ich denke auch, dass es wichtig ist etwas zu wagen. Action- und abenteuerlastige Filme kommen bei der breiten Masse gut an, aber ob sie gut sind, steht dann auf einem anderen Blatt.

    Wenn man so ein Universum aufbaut, sollten die Studios ein Konzept haben und eine klare Linie verfolgen. Wenn das Konzept darin besteht, eine Reihe voller FSK 12-Filme zu drehen, dann ist das zwar legitim und aus wirtschaftlicher Sicht auch mittelmäßig erfolgreich, aber vielleicht auch nur mittelmäßig gut.

    Kein großes Studio wird einen Film (oder Filmreihe) produzieren, ohne entsprechender Aussicht auf wirtschaftlichen Erfolg und dann sollen ja auch noch Stars drin vorkommen.
    Wir alle wissen, dass das nicht das einzige ist. Pre- und Postproduktion kommen dann noch dazu und einen technisch schlechten Film verzeihen die Kritiker noch weniger als einen inhaltlich schwachen.

    Ich wünsche mir für jeden, der wirkliches Interesse an dem Universum hat, dass die Filme gut gemacht und unterhaltsam sind. Das Zuschauerherz hat doch eine Reihe verdient, die Spaß bringt und ich glaube, dass alle Filme mindestens ein FSK-16 (verdient) haben sollten und das sich die noch so kleine Nische bedient wird.

    Gefällt 1 Person

    • Schön gesagt 🙂

      Gegen Dracula Untold habe ich erst mal nichts. Ich fand ihn eigentlich auch gaz ok. Nur war er eben nicht erfolgreich und ist (mir zumindest) nicht sonderlich in Erinnerung geblieben. Insofern verstehe ich schon, dass Universal den Film im Hinblick auf das Dark Universe ganz elegant ignoriert.

      Die Sache mit dem Konzept ist der springende Punkt. Ich bin sicher, dass die Leute bei Universal eines haben. Nur ob das wirklich ein gutes Konzept ist, werden wir sehen.

      Gefällt 1 Person

  8. Für alle die noch nicht drin waren…ich hab ihn mir schon angeschaut und meine Gedanken dazu hier niedergeschrieben ;-):
    https://mediaffinblog.wordpress.com/2017/06/13/die-mumie-filmrezension/

    War jetzt nicht wirklich überzeugt aber als waschechte Kinogängerin werde ich mir wahrscheinlich trotzdem auch noch die anderen Filme (sofern der Plan von Universal tatsächlich aufgeht) anschauen.

    Was Dracula Untold angeht bin ich einer Meinung mit zacksmovie…der war doch ganz in Ordnung ;-).

    Gefällt 1 Person

  9. An und für sich finde ich diese Idee vom DARK UNIVERSE ja echt nicht schlecht. Aber „Die Mumie“ war halt leider einfach kein guer Anfang. Statt sich auf das Monster an sich zu konzentrieren, geht man halt voll auf den Aufbau dieses Universums. Ich hoffe, dass sie es bei den anderen Filmen besser machen. Die Monster an sich sind ja wirklich cool.

    Gefällt 1 Person

  10. An und für sich finde ich die Idee des Dark Universe richtig cool, aber ich habe erst vor einer Weile davon gehört. Viel früher habe ich vom Die Mumie-Film mit Tom Cruise gehört und ohne mich viel darüber zu informieren gedacht, was das jetzt für ein Mist ist, dass sie unbedingt verhältnismäßig neue Filme rebooten und remaken müssen und dachte dabei an „Die Mumie“ mit Brendan Fraser. Das ist also ein klares Missverständnis … inzwischen habe ich zwar gelesen, dass es Teil des Dark Universe ist, aber irgendwie reizt mich der Film v.A. dank Tom Cruise leider so gar nicht. Was macht man nun also, wenn man eigentlich die Idee gut findet, aber einem der Film trotzdem verleidet ist? Ähnlich sehe ich das mit Johnny Depp als Invisible Man … oh man.

    Gefällt 1 Person

    • Ja das mit den Schauspielern ist wirklich schwierig. Ich habe nichts gegen Cruise, verstehe aber trotzdem nicht, warum man ihn casten musste. Als ich zum ersten mal von dem Film gehört habe, fragte ich mich, warum der große Star des Films der Gegner der MUMIE sein muss. Im Original war der große Boris Karloff die Mumie selbst. Ohne etwas vom Film gesehen zu haben, war es somit schon wahrscheinlich, dass die Mumie, egal wie cool sie aussieht und wer sie spielt, ein Schurke (oder besser eine Schurkin) ist. Und die Schurken waren ja in letzter Zeit (Marvel!) in der Regel ziemlich schwach. Es bleibt zu hoffen, dass das Universum nicht daraus bestehen wird, dass in jedem Film ein anderes Monster nach einer bombastischen Effektschlacht besiegt wird.
      Immerhin: In den kommenden Filmen werden die großen Stars die Monster sein. Auch wenn einer davon Depp ist 😉

      Gefällt 1 Person

Ja, hier darfst du gerne etwas schreiben. Trau dich! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s