Ma-Gos kleiner Jahresrückblick: Teil 3 – Meine Lieblingsartikel 2016

Hallo Filmfreunde,

wie ihr vielleicht mitbekommen habt, verleihe ich seit Mai 2016 mein „Goldenes Lesezeichen“ an den Artikel, der mir im jeweils vergangenen Monat aus verschiedensten Gründen am besten gefallen hat. Im dritten Teil meines kleinen Jahresrückblicks möchte ich mit euch noch mal auf meine Lieblingsartikel des Jahres zurückblicken. Manche fand ich besonders amüsant, andere sehr informativ und spannend. Die Lesezeichen-Aktion werde ich übrigens auch 2017 fortführen. Wenn ihr Interesse habt, würde ich mich freuen wenn ihr mitmacht. Hier aber erst mal meine Lieblingsartikel 2016, inklusive dem neu ausgezeichneten Beitrag für den Monat Dezember.

Goldenes Lsezeichen

Mai: „Vorsticht Spoiler!“ #2 – Die unberechtigte Angst

(gelesen auf „audio\visuell“)

Darin schreibt der Kollege über das Phänomen der „Spoiler Panik“, ob Spoiler vielleicht nicht sogar etwas Gutes und für den Zuschauer/Leser Orientierung bietendes sind und ob ein guter Film auch trotz eines möglichen Spoilers beim Zuschauer funktionieren muss.

Juni: Porträt: Juliette Lewis – Die Frau fürs Grobe

(gelesen auf „Duoscope“)

Ein sehr schönes Porträt der Schauspielerin.

Juli: „Ist der wirklich sooo schlecht?“ – Super Mario Bros (1993)

(gelesen auf „Filmlichter“)

Der Artikel ist Teil einer ganzen Rubrik namens „Ist der wirklich sooo schlecht?“, in der sich der Filmlichter allgemein verrissene Filme zur Brust nimmt und bespricht. Diese Ausgangsfrage wird dann im Beitrag im Hinblick auf „Super Mario Bros“ sehr amüsant und informativ mit „Ja“ beantwortet.

August: „Schäumende Träume – Die entstellte Wirklichkeit“

(gelesen auf „Cinematographic Tides“)

In einer sehr interessanten Beitragsreihe ging es darin um die Verbindung zwischen dem Medium Film und Träumen und um die Rolle Hollywoods als sog. „Traumfabrik“. Außerdem wurden ausgewählte Filme vorgestellt, in denen Träume oder Traumsequenzen eine wichtige Rolle spielen und im Hinblick auf deren Traummotiv analysiert. Auch wenn ich die wenigsten dieser Filme kannte, fand ich die gesamte Reihe sehr interessant und lesenswert.

September: „Wie Kassenschlager aus China den amerikanichen Blockbuster verändern“

(gelesen auf „Kinomensch“)

Ein wie ich finde sehr selbsterklärender Titel, oder? 🙂

Oktober: „Relax! Die deutsche Filmblogosphäre sollte sich nicht so ernst nehmen“

(gelesen auf „Der Filmtipp)

In diesem Artikel befasst sich Der Filmtipp mit (falschen) Ambitionen und Konkurrenzdenken innerhalb der Blogger-Szene, über unnötigen Schreibdruck und ruft dabei zu mehr Miteinander, Austausch und Kommunikation auf.

November: „Ein Captain für America oder kehrt die Politik ins Actionkino zurück?“

(gelesen auf „Film und Buch“)

Die Kollegen von Film und Buch haben sich in ihrem Artikel „Ein Captain für America oder Kehrt die Politik ins Actionkino zurück?“ mit Frage beschäftigt, welche Rolle aktuelle politische Entwicklungen und Konstellationen im modernen Actionkino spielen können oder sollten. Dabei geht es vor allem um die Captain America Filme aus dem Hause Marvel.

Dezember: „Was macht einen guten Film aus?“

(gelesen auf „FilmkritikenOD“)

Eine Frage, die ich mir auch schon häufiger gestellt habe. Gibt es bestimmte (objektiv) messbare Kriterien, die ein guter Film erfüllen muss? Oder funktionieren Filme nur auf emotionaler Ebene und sind damit zwangsläufig immer nur subjektiv gut oder schlecht? Spannende Fragen, die zum Mitdiskutieren einladen.

Das waren also meine Goldenen Lesezeichen 2016. Ich hoffe natürlich, dass ihr mich auch 2017 weiterhin mit so tollen Artikeln unterhaltet. Und vielleicht bekommen ich ja dieses Jahr auch mal eine Auszeichnung 😛

Liebe Grüße,

Euer Ma-Go

Advertisements

9 Antworten zu “Ma-Gos kleiner Jahresrückblick: Teil 3 – Meine Lieblingsartikel 2016

  1. Herzlichen Dank für das Lesezeichen im Monat Dezember!
    Das freut mich wirklich sehr.

    Und danke, dass ich dank dir auf den Spoiler-Artikel aufmerksam gemacht wurde. Das Thema interessiert mich nämlich auch schon länger.

    Gefällt 1 Person

  2. Die Zusammenstellung gefällt mir sehr gut. Da sieht man mal, dass es noch viel zu diskutieren oder zu bereden gibt.

    Gefällt 1 Person

  3. Du könntest mal wieder so ein Zwiegespräch wie zu den Horrorfilmen bringen (das ich gerade erst entdeckt habe). Ich denke, dass über sowas sofort wieder diskutiert würde.
    Aber ansonsten bekommen viele, glaube ich, lieber Meinungen präsentiert, als sich selbst eine zu machen. Nachdem ich mir dieses Jahr groß keine Filmreviews durchlesen werde, werde ich umso mehr zum Fan von solche Artikeln. Als hau raus, ich diskutiere dann gerne in den Kommentaren 😉

    Gefällt mir

Ja, hier darfst du gerne etwas schreiben. Trau dich! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s