The Ghost of #Horrorctober (12): Dark was the night

horrorctober-2016

Hallo Filmfreunde,

in meinem 12. Beitrag geht es dieses Mal um ein nicht näher definierbares Monster, dass eine kleine Gemeinde in Angst und Schrecken versetzt. Viel Spaß.


Filmdaten:

Sub-Genre: Monster-Horror

Mit: Kevin Durand, Lukas Haas, Steve Agee

Jahr: 2014

Land: USA

Regie: Jack Heller

Länge: 90 min

OT: Dark was the night

 

Kurzinhalt und Trailer:

Die keine Stadt Maiden Woods wird von einer mysteriösen Kreatur heimgesucht. Seltsame Spuren und riesige Kratzspuren werden gefunden und merkwürdige Dinge passieren. Sheriff Paul Shields (Kevin Durand) nimmt sich der Sache an und kommt einem Monster auf die Spur.

Ma-Gos Kommentar:

Dark was the night“ gehört auf jeden Fall zu den ruhigeren und gemächlicheren Horrorfilmen. Das sollte man wissen, ist aber keineswegs als Kritik zu verstehen. Der Film verbindet Elemente eines persönlichen Dramas um einen Polizisten, der einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften hat, mit einem klassischen Monsterfilm. Dabei ist der Film vor allem optisch gut gemacht, da durch einen Farbfilter das Bild eher blass-blau aussieht und so die emotionale und klimatische Kälte der Szenerie unterstrichen wird. Glücklicherweise verzichtet Regisseur Jack Heller lange darauf, dass Monster sichtbar werden zu lassen. Auf Grund des dünnen Budgets wäre das nämlich sonst wohl auf ein billiges CGI-Debakel hinausgelaufen. Trotzdem ist das Monster durch Geräusche, Schatten, so wie Kratzspuren und Ähnliches stets präsent. Da sich der Film viel Zeit für seine Hauptfigur nimmt, bleibt der Gruselfaktor leider über große Teile des Films auf der Stecke. Trotzdem ist der Film spannend und interessant, da man wissen will, was es mit dem mysteriösen Vieh auf sich hat. Das Ende ist dann richtig schön fies und kommt mit einer Botschaft daher, die wenig subtil verpackt wurde und im Laufe des Films an einigen Stellen bereits etwas halbherzig angedeutet wurde.

Nichts für Freunde des rasanten Nervenzwirbelns, ist „Dark was the night“ ein solides, eher ruhiges Horror-Drama, das man sich durchaus anschauen kann.

Gruselfaktor: 3/10

Kennt ihr „Dark was the night“? Wie fandet ihr ihn?

Advertisements

15 Antworten zu “The Ghost of #Horrorctober (12): Dark was the night

  1. Klingt nach etwas für die Angsthäsin 🙂

    Gefällt 1 Person

Ja, hier darfst du gerne etwas schreiben. Trau dich! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s