The Ghost of #Horrorctober (8): The Hallow

horrorctober-2016

Hallo Filmfreunde,

ist es nicht erstaunlich, dass man mittlerweile Horrorfilme aus aller Herren Länder findet, nur aus Deutschland nicht? Zumindest sind mir kaum international erfolgreiche Exemplare bekannt. Mein achter Beitrag zum #Horrorctober kommt aus Irland. Viel Spaß!

mv5bmjq2mjuzntg5mf5bml5banbnxkftztgwnty1mty3nje-_v1_sy1000_cr006751000_al_

Filmdaten:

Sub-Genre: Gruselwald-Horror

Mit: Joseph Mawle, Bojana Novakovic

Jahr: 2015

Land: Irland

Regie: Corin Hardy

Länge: 97 min

OT: The Hallow

 

Kurzinhalt und Trailer:

Das Ehepaar Adam und Clare (Joseph Mawle und Bojana Novakovic) zieht mit dem gemeinsamen Baby Finn von London ins irische Hinterland. Als Biologe soll Adam die Bäume des an ihr Haus angrenzenden Waldes untersuchen. Die Mythen und Gruselgeschichten, die sich um diesen Wald ranken, ignoriert die junge Familie. Ein Fehler, wie sich zeigen soll.

 

Ma-Gos Kommentar:

Bei „The Hallow“ handelt es sich um ein solides Horrorfilmchen, das zwei grundverschiedene Grundideen miteinander zu kombinieren versucht. Die „Hallow“ sind der irischen Folklore nach mysteriöse Waldgeister und -dämonen, die auf menschliche Eindringlinge lauern und diese zu ihresgleichen machen. Gleichzeitig entdeckt Adam, seines Zeichens Biologe, im Wald einen merkwürdigen Pilz, dessen Sporen in einen Organismus eindringen und diesen zu einem willenlosen Infizierten machen. Diese beiden Grundideen funktionieren nebeneinander leider nur teilweise. Aus meiner Sicht wäre es besser gewesen, sich auf eine der beiden Ideen zu konzentrieren und die andere unkommentiert mitschwingen zu lassen. So hätte man beispielsweise offen lassen können, ob die Monster aus dem Wald nur durch den Pilzbefall hervorgerufene Halluzinationen oder wirklich real sind.

Auch die Figuren verhalten sich nicht immer nachvollziehbar. Ja, das soll es in Horrorfilmen schon häufiger gegeben habe. Aber von einem Wissenschaftler kann man im Umgang mit gefährlichen Pilzen doch etwas mehr erwarten. Und auch die Rolle der Mutter hätte gerne über die einer hilflosen Hausfrau hinausgehen können. Trotz dieser Abstriche ist „The Hallow“ wie eingangs erwähnt ein durchaus solider Horrorfilm und sicher eine Sichtung wert.

 

Gruselfaktor: 6/10

 

Kennt ihr „The Hallow“? Wie fandet ihr ihn?

 

 

Advertisements

9 Antworten zu “The Ghost of #Horrorctober (8): The Hallow

  1. Deutschland hat sogar ganz hervorragende Horrorfilme. Die sind nur schon fast 100 Jahre alt.

    Gefällt 2 Personen

  2. Viel Genrestandard und wenig Überraschungen. Die Suspense Phase wird relativ schnell beendet, der Zuschauer weiss sowie schon vor den Figuren, was passiert. Da hätte man viel mehr aus der Thematik rausholen können. In der zweiten Hälfte ist es dann ein wenig Resident Evil 4. Durch die wenigen Figuren bleibt auch kein Raum für viele Tode.

    Gefällt 1 Person

  3. International erfolgreiche, deutsche Horrorfilme? Mir sind nicht mal national erfolgreiche, deutsche Horrorfilme bekannt! Oder solche, die es überhaupt ins reguläre Kino geschafft hätten. 😉 Zumindest, wenn ich über die letzten sechs Jahre + nachdenke. Letztes Jahr gab es zumindest ‚German Angst‘ einen Anthologiefilm (der glaube ich für die Kinos etwas zu *igitt* war) und demnächst kommt ‚Der Nachtmahr‘ fürs Heimkino raus, der recht gute Besprechungen hat. Aber im Moment scheint Österreich in Sachen Horrorfilm deutlich besser aufgestellt.

    Öh, zu ‚The Hallow‘ kann ich nix sagen, kenn ich nicht… 😉 Aber Dein erster Satz ist halt was, was mich schom umtreibt.

    Gefällt 1 Person

    • Ist „Unfriend“ (NICHT UNKNOWN USER) nicht ein deutscher Horrorfilm? Der in dem ein Geist oder so was Freundschaftsanfragen verschickt und dann diejenigen killt, die ablehnen?

      Gefällt 1 Person

      • Da kannst Du durchaus recht haben. Das ist aber auch ein international produzierter Film, der vermutlich vor allem sein Geld aus Deutschland bezieht. Ich glaube die Resident Evil Filme (Horror im allerweitesten Sinn aber schauerlich auf ihre Weise…) werden auch größtenteils mit deutschem Kapital finanziert. Ich dachte jetzt mehr an so richtig „hausgemachtes“, halt, so wie ‚Ich Seh, Ich Seh‘ aus Österreich und da sieht’s recht düster aus.

        Gefällt 1 Person

      • Ja, das hatte ich eigentlich auch im Sinn 🙂 Also kurzer Edit: Wieso gibt es KEINE (inter)national erfolgreichen Horrorfilme aus Deutschland, die im 21. Jh. entstanden sind?

        Gefällt 1 Person

  4. Ja – so empfand ich es auch….ein solider Horrofilm…hätte bisschen ausgebaut werden können, aber man kann ihn schauen und es ist mal eine anderer Hintergrund…Irische Mythen hatte ich noch nicht

    Gefällt 1 Person

Ja, hier darfst du gerne etwas schreiben. Trau dich! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s