Die 10 schlechtesten Filme 2015

Hallo Filmfreunde,

da das Jahr sich in schnellen Schritten dem Ende nähert, wird es auch für mich wieder höchste Zeit mit meinem großen Kinojahresrückblick zu beginnen. Aktuell stehe ich bei 49 gesehenen Kinofilmen und werde an Silvester mit „Star Wars“ die 50 voll machen. Das ist auch für mich ein ganzer Haufen an Filmen, den ich mir dieses Jahr im Kino gegeben habe. Allerdings haben wir 2015 meiner Meinung nach auch ein extrem starkes Kinojahr erlebt. Da ich jetzt mal ganz wagemutig davon ausgehe, dass „Star Wars“ es nicht unter die schlechtesten Filme des Jahres schaffen wird, beginne ich nun mit meiner persönlichen Flop10 – Die schlechtesten Filme 2015. Nur damit es keine Missverständnisse gibt, weise ich darauf hin, dass es bei meinem gesamten Rückblick logischerweise nur um Film geht, die ich selbst im Kino gesehen habe. Es ist sehr wahrscheinlich, dass es dieses Jahr eine ganze Reihe noch schlechterer Filme im Kino zu sehen gab, als die, die es im Folgenden auf meine Liste geschafft haben. Ich bin jedenfalls auf eure Meinungen gespannt und wünsche viel Spaß mit meinen schlechtesten Filmen 2015:

 

Platz 10 (41): Für immer Adaline

Romanze mit Blake Lively und Michiel Huisman

 

(C) Universum

 

Für immer Adaline“ ist ein modernes Märchen, das emotional lange Zeit nicht viel zu bieten hat. Gute und attraktive Schauspieler/innen alleine reichen eben auch in Liebesgeschichten nicht aus, um den Zuschauer zu fesseln. Auch wenn die Gefühlsebene eher unberührt bleibt, ist es am Zuschauer sich Gedanken über Adalines grundsätzliches Dilemma zu machen und sich in die Situation hineinzudenken. Leider fällt das bei zu viel Kitsch und Ungereimtheiten oftmals recht schwer.

(zur ausführlichen Filmkritik)

Platz 9 (42): Big Game

Actionfilm mit Onni Tommila und Samuel L. Jackson

 

BIG-GAME_1SHT_AW_GER_A1_300dpi_kl_A4

© Ascot Elite

Big Game ist ein Film, der stark anfängt, dann aber noch viel stärker abbaut. Einige frische Ideen und interessante Aspekte verlaufen ins Nichts. Der zunächst geschickt dosierte Mix der verschiedenen Genres, entwickelt sich mit zunehmender Dauer zu einem halbgaren Ganzen, mit dem man nur schwer etwas anzufangen weiß.

(zur ausführlichen Filmkritik)

Platz 8 (43): Die Krone von Arkus

Familienfilm/Märchen mit u.a. Lukas Jantzen und Anna-Lena Sender

 

 

Ein Film, den ich bereits im Sommer auf dem Festival des deutschen Films gesehen habe und der im Dezember dann in ausgewählten Kinos angelaufen ist. Für einen Kinderfilm etwas zu düster und komplex, für Erwachsene dann aber doch zu kindlich-naiv und verkünstelt. Hat mir dementsprechend leider nicht wirklich gefallen.

Platz 7 (44): Schändung

Krimi mit Nikolaj Lie Kaas und Fares Fares

 

schaendung

© NFP

Machen wir es kurz. Der Film ist einfach nur langweilig. Die Handlung ist bis ins letzte Detail vorhersehbar und ein Spannungsbogen praktisch nicht vorhanden. Lediglich die Atmosphäre des Films und die guten Schauspieler verhindern, dass der Film eine totale Zeit- und Geldverschwendung ist.

(zur ausführlichen Filmkritik)

Platz 6 (45): Die Vorsehung

Mystery-Thriller mit Anthony Hopkins und Colin Farrell

 

vorsehung-die

© Concorde

 

Insgesamt ist „Die Vorsehung“ eine große Enttäuschung. Zugegebener Maßen liegt dies zum Großteil auch am Trailer, der den Film um ein großes Spannungselement beraubt. Story, visuelle Gestaltung und Filmmusik wirken oft vollkommen unpassend und schlecht aufeinander abgestimmt. Von daher ist der Film wirklich nur für Genre-Fans zu empfehlen. Es bleibt die Frage, warum ein Mann wie Sir Anthony Hopkins sich im Alter noch für so etwas hergibt.

(zur ausführlichen Filmkritik)

Platz 5 (46): Die Trauzeugen AG

Komödie mit Kevin Hart und Josh Gad

 

Die Trauzeugen AG - Sony

© Sony Pictures

 

Obwohl einige Szenen die Lachmuskeln stimulieren, hat man alles was “Die Trauzeugen AG” für uns bereit hält schon hundert mal (besser) gesehen. Der Film ist zwar phasenweise ganz lustig, aber emotional überhaupt nicht packend, überraschend oder gar innovativ. On top gibt es noch eine fast schon absurd schlechte Kaley Cuoco als künftige Braut und man erhält eine unterdurchschnittliche Komödie.

(zur ausführlichen Filmkritik)

Platz 4 (47): About a girl

Drama/Komödie mit Jasna Fritzi Bauer und Sandro Lohmann

 

cover

© NFP

Ich bin ganz sicher kein Freund von Coming-Of-Age-Filmen. Aber diesen hier fand ich, trotz eines wirklich sehr gelungenen Soundtracks, auf Grund der schlecht geschriebenen Figuren und Dialogen und einer emotional (für mich) schwer nachvollziehbaren Handlung, richtig mies und langweilig. Kitsch und seichte Unterhaltung gehören natürlich zu diesem Genre dazu und haben sicher auch ihre Berechtigung. Bei „About a Girl“ ist es aber einfach zu viel und zu wenig zur gleichen Zeit. Bei Filmen, die in erster Linie die Gefühle des Zuschauers ansprechen, kommt es natürlich immer darauf an, dass man sich mit dem Gesehen identifizieren und sich in die Situation hineindenken und -fühlen kann. Mir und meinen beiden Begleiterinnen fiel das jedoch mehr als nur schwer. Wem das jedoch gelingt und wer sich für ähnlich geartete Filme begeistern kann, wird sicherlich auch an „ About a Girl“ seine Freude haben.

(zur ausführlichen Filmkritik)

Platz 3 (48): Das Glück an meiner Seite

Drama mit Hilary Swank und Emmy Rossum

 

Das Glück an meiner Seite - Koch Media

© Koch Media

Auch wenn Direktvergleiche zwischen Filmen oft hinken, so muss man doch festhalten, dass „Das Glück an meiner Seite“ eine ziemliche Enttäuschung ist. Der Film verfügt weder über Charme und Gefühl von „Ziemlich beste Freunde“, noch über die Emotionalität und den offenen Umgang mit der zu Grunde liegenden Thematik wie z.B. „Still Alice“. Wer auf so etwas hofft, wird bitter enttäuscht. Wer hingegen ein Schablonen-Drama mit einer Prise Kitsch und Romanatmosphäre sehen möchte, könnte durchaus auf seine Kosten kommen.

(zur ausführlichen Filmkritik)

Platz 2 (49): Mortdecai

Komödie mit Johnny Depp

 

mortdecai-hp

© Studiocanal

 

Ein paar Lacher sind schön und gut. Leider nutzt sich Johnny Depps Universal Charakter Captain Barnabas Tonto-Mortdecai langsam ab und kann die flache Story nicht auffangen. Dennoch ist es alleine Depps Performance, die den Film vor dem totalen Debakel bewahrt. Trotzdem ist Mortdecai unter dem Strich ein Film für die Tonne.

(zur ausführlichen Filmkritik)

Platz 1 (50): Die Highligen drei Könige

Komödie mit Seth Rogen, Joseph Gordon-Levitt und Anthony Mackie

 

Drei Könige

© Sony Pictures

Die Highligen drei Könige“ ist ein Film über Freundschaft und Familie, der auf narrativer Ebene eine absolute Katastrophe ist. Egal ob man diese Art von Humor nun mag oder nicht, wirken die Gags wie ziel- und sinnlos aneinander gereiht. Vor allem für Zuschauer, die „Das ist da Ende“ schon nicht lustig fanden, wird auch dieser Film nicht viele Lacher bereit halten.

(zur ausführlichen Filmkritik)

 

Und das waren Sie: Die 10 schlechtesten Filme, die ich dieses Jahr im Kino gesehen habe. Was haltet ihr von meiner Liste? Irgendein Film dabei, der sich eurer Meinung nach zu Unrecht darauf wieder findet? Und was habt ihr dieses Jahr so an Müll im Kino gesehen? Ich freue mich wie immer auf eure Kommentare und Likes und kündige für die nächsten Tage schon mal den nächsten Teil meines großen Jahresrückblicks an. Weiter geht es dann mit den besten Filmen des Jahres und den Plätzen 40 bis 31.

Bis dann

Ma-Go

 

 

 

Advertisements

35 Antworten zu “Die 10 schlechtesten Filme 2015

  1. „Für immer Adaline“ wollte ich eigt. ’ne Chance geben und „Die Vorsehung“ steht auch noch auf der Liste. Hmm. Die Erwartungshaltung ist jetzt zumindest etwas gesenkt.

    Gefällt 1 Person

  2. Von dem Film Die Krone von Arkus habe ich vorher noch nie gehört.
    Ansonsten habe ich die meisten Filme davon bewusst gemieden und nur Mortdecai gesehen.
    Ich finde es ist eine solide Krimikomödie mit einem spielfreudigem Cast, besonders Johnny Depp und Paul Bettany stechen heraus und der Film profitiert auf jeden Fall, wenn man ihn im O-Ton sieht. In der Inszenierung etwas inkonsequent und in der zweiten Hälfte mit einer sprunghaften Geschichte, aber ich musste ein paar Mal lachen und fand es ganz unterhaltsam.

    Den Seth Rogen Film gucke ich aber noch nächstes Jahr.

    Gefällt mir

  3. Hier präsentieren sich jetzt viele Filme, die ich dieses Jahr nicht gesehen habe, und anscheinend ist das auch gut so^^
    Für immer Adaline fand ich zwar nicht gut, aber einen Platz bei den schlechtesten Filmen hat er meiner Meinung nach dann doch nicht verdient.
    Auch die Trauzeugen-AG fand ich nicht sooo schlecht, aber vielleicht hattest du dieses Jahr auch einfach das bessere Händchen, was die Filme angeht 😉 Ich hab nämlich wesentlich schlechtere gesehen (wie du an meiner Liste gesehen hast 🙂 )

    Gefällt 1 Person

  4. Also so schlecht fand ich „Für immer Adaline“ nun auch wieder nicht, abgesehen von den banalen physikalischen Erklärungen 😉

    Gefällt 1 Person

  5. „Big Game“ war wirklich Schrott und „Mortdecai“ auch. Meine Meinung zu „die Highligen Drei Könige“ kennst du ja… als schlechtesten Film des Jahres würde ich ihn nun definitiv nicht einordnen. Da gab’s schlimmere… aber von deiner Liste habe ich zum Glück (für mich) auch nur die drei gesehen.

    Gefällt 1 Person

  6. Mein Negativ-Highlight war KNIGHT OF CUPS. Viele Stars, dafür null Story und sinnlos-schöne Bilder. Daher fiel meine Review auch sehr unversöhnlich aus: https://filmkompass.wordpress.com/2015/09/25/knight-of-cups-omu-2015/

    Gefällt 1 Person

  7. Pingback: Meine Kino-Hitlist 2015 (Plätze 40-21) | Ma-Go Filmtipps

  8. Was du dir alles für Mist am Kino anschaust ^^
    Habe erstaunlicherweise keinen einzigen davon gesehen, aber über die meisten genug gehört, um dir all die Warnungen zu glauben 😉

    Gefällt 1 Person

  9. Puh, da habe ich ja sogar als Sneak-Gängerin dieses Jahr noch Glück gehabt! Ich habe von deiner „Best-of-the-Worst“-Liste nur „Big Game“ gesehen. Den fand ich auch unausgegoren… Zum Teil durchaus unterhaltsam, wenn man ihn nicht ernst nimmt, aber eine reine Parodie war’s dann irgendwie auch wieder nicht…

    Gefällt 1 Person

  10. Oh, von deine Liste habe ich tatsächlich nur „Mortdecai“ gesehen, und habe daran immerhin genug zum Schmunzeln gefunden, dass er bei meinem Kinojahr 2015 im unteren Mittelfeld gelandet ist und es nicht auf meine Liste geschafft hat ( https://hamburgischedramaturgie2punkt0.wordpress.com/2015/12/31/72-stueck-die-grottigsten-schrottfilme-2015/ ).

    Johnny Depp wird trotzdem vollkommen überbewertet, ich habe den Eindruck, der hat seit seinem „Fluch der Karibik“-Erfolg überhaupt nicht mehr an seinem Schauspielhandwerk gearbeitet, sondern sich auf seinen Lorbeeren ausgeruht. Schauspiel ist aber wie Hochleistungssport oder wie der Musiker-Beruf (wobei die Instrumente beim Schauspiel der eigene Körper, Geist und die eigene Stimme sind). Wenn man das nicht täglich trainiert und sich selbst herausfordert, verkümmert auch das größte Talent und es bleibt nichts weiter zurück als eine leere Hülle.

    Gefällt 2 Personen

  11. Die Vorhersehung wollreich noch schauen und Mortedcai scheint bei niemandem gut anzukommen.Dann spar ich mir den wohl mal lieber…

    Gefällt 1 Person

  12. Pingback: Meine 10 Kino-Highlights 2015 (Platz 10-1) | Ma-Go Filmtipps

  13. Sehr schöne Übersicht. Davon habe ich nur zwei Filme gesehen. Und es wird dank deiner Übersicht wohl auch so bleiben.^^ Aber was bedeuten die Zahlen in Klammern?

    Gefällt 1 Person

    • Vielen Dank. ☺
      Ich hatte damals nicht nur meine schlechtesten Filme gelistet, sondern alle Kinosichtungen des Jahres. Die Zahl in Klammern gibt die Gesamtplatzierung auf dieser Liste an.

      Gefällt mir

Ja, hier darfst du gerne etwas schreiben. Trau dich! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s