Liebster Award (7)

liebster_award

 

Hallo Filmfreunde,

ich hoffe ihr hattet schöne Weihnachtstage und seid ein bisschen zur Ruhe gekommen. Ich nutze die freie Zeit mal eben für die letzte ausstehende Liebster Award Nominierung meines lieben Kollegen TaranKino. Vielen Dank dafür und viel Spaß mit meinen Antworten.

1. Hast du Lieblingsblogs, auf denen du dich immer wieder gerne herumtreibst?

Selbstverständlich. Im Laufe der Zeit merkt man doch recht schnell, mit wem man auf einer Wellenlänge bloggt. Was natürlich nicht heißt, dass man immer einer Meinung ist 😉 Um jetzt hier niemanden zu bevorzugen, oder peinlicher Weise sogar zu vergessen, sage ich es einfach so: Als Leser drücke ich den „Gefällt mir“-Button auf meinen Lieblingsblogs ziemlich häufig. Das liegt daran, dass ich den Button weniger als Zustimmung, sondern viel mehr als „Hat mich interessiert“-Button sehe. Meine Lieblingsblogs können also anhand meiner Likes sehen, dass ich sie sehr interessant finde. 🙂

2. Hast du was mit Games am Hut?

Eigentlich nicht mehr. Ich habe eine PS3, nutze diese aber mittlerweile fast ausschließlich als Wiedergabemedium. Das einzige Spiel, dass ich noch regelmäßig spiele, ist ein nicht mehr aktueller Ableger der NHL Reihe von EA Sports und gelegentlich noch FIFA World Cup Brazil.

3. Fernsehen, ein langsam veraltetes Modell oder bist du manchmal doch ganz froh, wenn die Flimmerkiste nach Feierabend läuft?

Prinzipiell schaue ich sehr wenig fern. Jedes Wochenende natürlich Fußball. Und davon so viel wie nur irgendwie möglich. Unter der Woche läuft die Kiste eigentlich den ganzen Tag als Hintergrundbeschallung, sodass ich um jede Minute dankbar bin, in der das Gerät aus bleibt. Filme schaue ich hingegen (fast) nur am TV. Allerdings selten live, sondern nehme sie mir auf.

4. Kannst du dich mit Digital Copys anfreunden, oder brauchst du weiterhin ein haptisches Medium?

Da ich keine Digital Copies besitze, ist die Antwort ziemlich klar. Ich kaufe auch weiterhin CDs und habe auch keinen E-Book-Reader. Gut, ich lese ja auch nicht. Aber wenn, dann bevorzuge ich doch ein klassisches Buch. Die Fernsehzeitung habe ich jedoch bereits vor längerem abbestellt. Die reicht in digitaler Form im Netz dann doch 😉

5. Hast du einen “besonderen” Sammelwahn?

Eigentlich nicht. Ich sammle Postkarten. Allerdings nicht so, dass ich sie mir selbst kaufe. Immer wenn ein Familienmitglied oder Bekannter verreist, bitte ich ihn/sie mir aus dem Zielland eine Postkarte mit landestypischem Motiv zu schicken oder mitzubringen.

6. Erinnerst du dich an den ersten prägenden Moment mit Film und Kino?

Das ist schwer zu sagen. Vielleicht war das der Moment, in dem der arme Winnetou in Old Shatterhands Armen stirbt und ich erklärt bekommen habe, dass im Film nur die Figuren und nicht die Schauspieler sterben. Bis dahin hatte ich nämlich die Vorstellung, dass die Schauspieler sich für einen Film tatsächlich erschießen lassen…

7. Method Acting: Super Sache oder doch zu viel des Guten?

Um ehrlich zu sein, kann ich mit dem Begriff in seiner ursprünglichen Bedeutung wenig anfangen. Dazu verstehe ich zu wenig von der Schauspielerei. Falls du jedoch damit das Phänomen meinst, dass immer mehr Schauspieler sich in bestimmte Situationen begeben oder Erfahrungen machen, damit sie vollkommen in ihrer Rolle aufgehen können, halte ich davon nicht viel. Ich bin z.B. großer Christian Bale Fan. Aber warum man in „The Machinist“ einen ausgehungerten Bale nehmen muss, an Stelle eines „natürlich“ mageren Schauspielers verstehe ich nicht. Wahrscheinlich sind das alles nur Marketing- und PR ankurbelnde Maßnahmen… „Der Film, in dem XY 40kg abgenommen hat…“

8. Du darfst 5 Werke vorstellen, die die Faszination deines Lieblingsmediums erklären sollen; was wählst du?

Dann nehme ich doch dieses Mal nur Filme aus dem Kinojahr 2015. Wenn ihr auf die Filmtitel klickt, gelangt ihr zu meinen jeweiligen Kritiken: 

a) Whiplash → Wirkung Bild-Musik

b) Mad Max: Fury Road → visuelle Gestaltung

c) Still Alice → Emotionen

d) Jurrasic World → Illusion und Realität

e) The Gift → Erzählkunst

9. Welchen Film hast du in deinem Leben bisher am häufigsten gesehen und kannst vielleicht jede Zeile mitsprechen?

Diese Frage habe ich im Rahmen des Blogprojekts 31 Tage – 31 Filme schon mal beantwortet. Schau mal: –> Mein Lieblingsfilm

10. Was sind die peinlichsten “Guilty Pleasure” Filme in deiner Sammlung?

Peinlich“ ist vielleicht das falsche Wort und meine Sammlung ist auch eher bescheiden. Vielleicht könnte ich hier „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ nennen. Objektiv gesehen ist der Film wirklich keine Granate. Mir gefällt er aber trotzdem 😉

11. Wie stehst du zur Technisierung der Kindheit, vor allem im Vergleich zu deiner eigenen?

Das sehe ich eigentlich ganz entspannt. Ich erinnere mich daran, dass ich früher auch einen Game Boy, eine Super Nintendo, einen „Lerncomputer“ und später dann auch eine Play Station hatte. Ich habe Hörspielkassetten gehört und Filme auf VHS geschaut. Alles natürlich in strengen Maßen und auch nur dann, wenn ich brav war und für die Schule gearbeitet hatte. Die technischen Möglichkeiten und Spielereien, denen die Kinder heute gegenüberstehen, halte ich für nicht sonderlich bedenklich. Problematisch halte ich hingegen, dass viele Erwachsene scheinbar nie gelernt haben, ihr eigenes Medienverhalten zu kontrollieren und reflektieren. Kinder brauchen Vorbilder, die ihnen zeigen was es heißt, verantwortungsvoll, selbstbestimmt und effektiv mit Medien und Technik umzugehen. Dass Kinder wegen ihrer Smartphones und Co. sozial verarmen halte ich für eine große Spinnerei. Kinder sind sozial verarmt, weil sich ihre Eltern nicht um sie kümmern. Ich habe neulich in der Bahn eine junge Mutter mit ihrem Kind neben sich gesehen. Der Kleine schaute aus dem Fenster und staunte über dies und das, was die Welt um ihn herum so bereit hält. Mit großen Augen plapperte er drauf los, um seiner Mutter von seinen Entdeckungen zu berichten. Nur leider hatte diese ihre Kopfhörer auf und tippte eifrig auf ihrem Smartphone herum und hatte deshalb keine Zeit mit ihrem Kind zu sprechen. Was lernt ein Kind aus einer solchen Situation? Das Handydisplay ist wesentlich interessanter als mein Geplapper und die Welt um mich herum. Also brauch ich auch so ein Ding. Und damit er endlich die Klappe hält, bekommt es das natürlich auch. Nur glaubt ihr, dass besagte Mutter sich darum kümmert, dass ihr Sohn durch die digitale Welt geführt wird?

Das war’s auch schon. Auch wenn ich die letzten Male auf Nominierungen meinerseits verzichtet habe, werde ich das heute dann noch ein mal tun. Immerhin ist ja nur ein mal im Jahr Weihnachten 😉

Ich nominiere:

Vanessaaaxx

Loretta Cosgrove

Superlapse

LAH

Sajuri

Popcornfilme

 

Und hier sind eure Fragen:

1. Eine Bestsellerverfilmung kommt ins Kino, die du noch nicht kennst. Schaust du lieber den Film, oder liest du lieber das Buch? Oder beides? Und wenn, in welcher Reihenfolge?

2. Von welchem/r Schauspieler/in würdest du dir ungeachtet des Inhalts wahrscheinlich jeden Film anschauen?

3. In welcher Figur aus der Filmgeschichte erkennst du dich am ehesten wieder?

4. Früher Cowboys, Monster und Aliens – heute handelt gefühlt jeder zweite Film von einem Comic-Helden. Was könnte der nächste große Trend werden, wenn Spider Man und Co. irgendwann wieder in der Marvel-Kiste verschwinden?

5. Ebenfalls angesagt sind Reboots und Re-Makes. Welcher Klassiker sollte dringend noch mal aufgewärmt werden?

6. Was war der beste Film den du in den letzten, sagen wir mal 3 Jahren gesehen hast?

7. Wo und mit wem schaust du dir am liebsten Filme an?

8. Welche fünf Filme (inklusive Wiedergabemedium und Stromanschluss) würdest mit auf eine einsame Insel nehmen?

9. Wieso sollte man Filme eigentlich im (englischen) Originalton anschauen?

10. Welchen Film, den sonst alle gut finden, findest du so richtig scheiße?

11. Provokant gefragt: Was soll das eigentlich mit der Blogerei? Hast du kein Leben?

 

Achso, hier noch kurz die Regeln:

  • Danke dem Blogger, der dich nominiert hat.
  • Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat.
  • Füge eines der Liebster-Blog-Award Buttons in deinen Post ein. – optional
  • Beantworte die dir gestellten Fragen.
  • Erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die du nominierst.
  • Nominiere Blogs, die weniger als 300 Follower haben.
  • Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass du sie nominiert hast.

 

Liebe Grüße,

Euer Ma-Go

 

Advertisements

12 Antworten zu “Liebster Award (7)

  1. Pingback: Liebster Award #4 | Don't burry your thoughts ♥

  2. Vielen Dank für die Nominierung. Ich hoffe ich finde Zeit um die Fragen zu beantworten. 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Die Antworten gefallen mir gut, und ich teile deine Ansicht zum Thema Kinder, Erwachsene und Medien. 😉

    Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Liebster Award | LAHs Welt der Serien, Filme und Bücher

  5. Pingback: flimmerkistendialog

  6. Pingback: LIEBSTER AWARD | Ich lese

  7. Hallo….hab Deine Fragen gesehen und fand die echt gut….deswegen einfach mal mit gemacht…LG

    https://flashtaig.wordpress.com/2015/12/28/liebster-award-2/

    Gefällt 1 Person

  8. Ich habe soeben die Fragen beantwortet. Du kannst diese auf meinem Blog finden.
    https://seplanquer.wordpress.com

    Liebe Grüße,
    Carrie

    Gefällt 1 Person

Ja, hier darfst du gerne etwas schreiben. Trau dich! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s