In eigener Sache: Öffentliche Hinrichtung eines Trolls

Hallo Filmfreunde,

ich möchte die Gelegenheit für einen kurzen Beitrag in eigener Sache nutzen. Wie im echten Leben, trifft man auch im Netz immer wieder auf Menschen, die scheinbar keinen Anstand und/oder ernsthafte Probleme mit sich und ihrer Umwelt haben. So hat sich gestern ein unbekannter User offensichtlich von meiner zu positiven Kritik zum Film „Unknown User“ angegriffen und gestört gefühlt und sich zu diesem Kommentar genötigt gesehen.

IFUCKU

Lieber unbekannter Nutzer,

natürlich habe ich mich kurz über einen solchen Beitrag auf meiner Seite geärgert und mir überlegt, den Kommentar einfach zu löschen. Nach kurzem Überlegen hat mich jedoch das Mitleid gepackt. Ich finde es ja therapeutisch sehr heilsam, wie offen du mit deinen Aggressionen umgehst. Nichtsdestoweniger stellt sich mir die Frage, ob dir die Unverhältnismäßigkeit insbesondere deiner letzten Aussage in vollem Umfang bewusst ist. Mein Tipp: Mach Yoga, das entspannt. Verschone aber bitte in Zukunft mich und meine Leser mit deinen Problemen und bleib meinem Blog bitte fern.

An meine „echten“ Leser,

man sagt, dass jedes böse Wort nur durch zehn liebe und aufmunternde Nettigkeiten wieder ausgeglichen werden kann. Also tut mir den Gefallen und spendet meiner geschundenen Blogger-Seele etwas Trost, indem ihr ein paar nette Worte für mich da lasst. 0:-)

Alternativ dazu würde ich mich natürlich auch sehr darüber freuen, wenn ihr dem Idioten in euren Kommentaren zeigt, was ihr von solchen geistlosen Beiträgen haltet.

Vielen Dank für eure Unterstützung,

Euer Ma-Go

Advertisements

16 Antworten zu “In eigener Sache: Öffentliche Hinrichtung eines Trolls

  1. Sorry, aber ich musste da jetzt erst mal lachen, bei dem dämlichen Kommentar. Warum kommentieren solche Zurückgebliebenen nie bei mir? Ich hätte sicher nen Riesenspaß daran, mich mit denen so richtig zu fetzen.
    Aber, um auch noch ein paar nette Worte für dich zu finden: Ich hoffe du lebst.

    Gefällt 5 Personen

  2. Dieser Mensch kann einem doch nur leid tun. Eine traurige Gestalt, die ihren Missmut irgendwo abladen muss und diesen wenig konstruktiven Weg wählt. Kommasetzung stellt offensichtlich ein weiteres Defizit nach.

    Gefällt 1 Person

  3. Defizit dar. 😀

    Gefällt mir

  4. Mein Beileid! 😀 Hoffentlich finden nicht noch mehr Trolle den Weg zu dir und du musst die verbale frz. Guillotine auspacken.:P

    Gefällt 1 Person

  5. Find’s richtig gut, dass du diesen bescheuerten Kommentar hier nochmal so offen thematisierst!

    Gefällt 1 Person

  6. Bei solchen Menschen hilft wirklich nichts mehr. Geschmäcker sind verschieden, sowas zu akzeptieren sollte man doch schon von Grundschülern erwarten können…*seufz*
    Da ich vor Kurzem auch so einen hatte, bin ich voll auf deiner Seite. Einmal muss man sich gegen solche Leute laut und deutlich aussprechen, bevor man sie ignoriert.

    Gefällt mir

  7. Ach ja, die lieben Internet-Trolle, die sich in der Anonymität des Internets ihr eigenes trostloses Leben damit zu verschönern versuchen, in dem sie guten Bloggern das Leben ein bisschen schwerer machen.

    Lass dich nicht von solchen Affen runterkriegen, die haben einfach nichts mehr… traurige, traurige Wesen! Einfach löschen, in Zukunft gleich als Spam abspeisen und das Bloggen nicht vermiesen lassen. Blöden Affen!!!!

    Gefällt mir

  8. Haha, was für ein Idiot ;D
    Ich hab glücklicherweise nicht mehr so viele Trolls, vielleicht aber auch weil mich alle Welt liebt xD

    Lass dich wegen sowas nicht ärgern, einfach ignorieren, wobei deine Antwort mit dem Yoga wirklich gut war xD

    Gefällt 1 Person

Ja, hier darfst du gerne etwas schreiben. Trau dich! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s