Aktion: Mikrowelle

Hallo Filmfreunde,

jetzt fragt ihr euch bestimmt was hinter dieser mysteriösen Aktion wohl stecken könnte. Ich gebe euch einen Tipp. Was macht man denn mit einer Mikrowelle? Falsch. Wir bringen keine Frösche zum Platzen. Wir wärmen Sachen auf. Und genau das mache ich jetzt auch.

Als ich gestern nach einem alten Artikel in den unendlichen Weiten meines Archivs gesucht habe, bin ich auf eine Blogaktion gestoßen, an der ich vor knapp zwei Jahren teilgenommen habe. Irgendwie bin ich daran hängen geblieben und habe mir die ganzen alten Beiträge noch mal durchgelesen. Nicht zu fassen was ich damals für komische Sachen geschrieben habe…

Das Projekt nannte sich „31 Tage – 31 Filme“ und sah vor, dass die Teilnehmer jeden Tag eine persönliche Frage zum Thema Film beantworten. Selbstverständlich habe ich mich an diese Vorgaben nicht gehalten und das Projekt auf „31 Wochen – 31 Filme“ ausgedehnt. Die Fragen waren z.T. ziemlich knifflig, sodass ich bei dem einen oder anderen schon mal ein paar Tage zum Nachdenken brauchte. Die offiziellen „Regeln“ und wer sonst schon alles an der Aktion teilgenommen hat, könnt ihr übrigens in Lenas Filmblog „To the Lighthouse“ nachlesen. Sie war es nämlich, die sich das Projekt und die dazu gehörigen Fragen ausgedacht hat.

Da in den letzten Monaten einige neue Leser meiner Seite dazugekommen kommen (und ebenso viele wieder verschwunden) sind, möchte ich nun vor allem meine neugewonnen Blogfreunde dazu einladen meine persönlichen, zuweilen skurrilen und in den meisten Fällen unsinnigen Beiträge noch mal aufzuwärmen. Manche davon sind tatsächlich immer noch gültig und aktuell, andere Fragen würde ich heute anders beantworten. Ich würde mich natürlich auch freuen, wenn ihr rückwirkend auch an der Aktion teilnehmen würdet, da ich gerne mehr über euch und eure Filmbiographie erfahren würde.

–> Hier gelangt ihr zu einer Übersicht aller vorgegebenen Überschriften/Themen des Projekts mit Links zu meinen jeweiligen Beiträgen.
Also dann! Mikrowelle an und 31 Tage – 31 Filme aufwärmen. Viel Spaß und bis bald,

Ma-Go

Tolle Filme, die noch älter sind als ich (12)

Hallo Filmfreunde,

zur Feier meines Jubiläumjahres habe ich diese kleine Beitragsreihe gestartet, in der ich euch 30 Filme vorstellen möchte, die trotz ihres hohen Alters sehr unterhaltsam und liebenswert sind. So wie ich eben.

Vielleicht fühlt sich der Eine oder Andere beim Lesen ja weniger alt, wenn er sieht was für tolle Filme es gibt, die auch schon ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel haben. So habe ich aus aktuellem Anlass zum Beispiel diesen Film hier ausgewählt:

 

Planet der Affen

Planet der Affen
Weiterlesen

Aufrufe in eigener und fremder Sache…

Hallo Filmfreunde,

nachdem ich in den letzten Tagen wieder häufiger im Kino war, stümpere ich hier gerade parallel an mehreren Beiträgen vor mich hin. Geplant sind u.a. Artikel zum aktuellen „Planet der Affen“ Film, „Atomic Blonde“ und dem kürzlich erstmals gesehenen „Lala Land“. Bis diese fertig sind möchte ich euch auf zwei andere, mehr oder weniger wichtige, Sachen aufmerksam machen.

 

1. Mein Filmrätsel, das diesen Monat bereits in die 20. Runde geht, wird ab jetzt nicht mehr hier auf meiner Seite ausgetragen oder verlinkt. Während der letzten Runde kam die Idee auf, das Rätsel auszugliedern. Heißt im Klartext: Das Filmrätsel findet ab jetzt auf einer eigenen Seite statt, auf der ihr auschließlich die die jeweiligen Rätsel findet. Das hat für die Mitspieler mehrere Vorteile.

Zum einen habt ihr alle Rätsel immer schön gesammelt auf einer Seite und müsst euch nicht durch einen Haufen uninteressanter Beiträge klicken. Zum anderen war es in den letzten Runden so, dass nur wenige Mitspieler den Weg auf die Siegerblogs gefunden haben und nur dann mitspielten, wenn die Rätsel hier auf meiner Seite stattfanden. Ab jetzt gibt es nur noch den einen Ort, an dem alle Rätsel stattfinden, egal wer die letzte Runde gewonnen hat. Es wird in Zukunft so laufen, dass ich den Sieger (diesen Monat den lieben Filmlichter) für den aktuellen Monat zum Co-Administrator der neuen Seite ernennen werde, sodass er seine Rätsel einfach so auf der Seite posten kann. Wenn die Augustrunde gespielt ist, werde ich Filmlichters Status rückgängig machen und der Sieger wird zum Admin „befördert“ und kann sich im September dort austoben. Das hat auch den Vorteil, dass nun auch Leute ohne eigenen Blog im Falle eines Sieges aktiv ihre Rätsel selbst veröffentlichen können. Wenn ihr also weiterhin (oder ab jetzt) mitspielen wollt, folgt einfach der neuen Filmrätselseite und dann geht es auch schon bald los. Nicht erschrecken, die Seite ist noch im Aufbau und deshalb noch sehr bruchstückhaft. Das wird sich in den nächsten Tagen ändern.

Hier trotzdem schon mal der Link zur neuen Seite:

Ma-Gos Filmrätsel

 

2. Ein guter Freund dieses Blogs ist gerade dabei seine eigene Seite umzustrukturieren und dabei neue Wege einzuschlagen. Aktuell hat der liebe Zack zum Beispiel sein erstes Video hochgeladen. So viel Mut und Engagement unterstütze ich natürlich gern und rufe daher alle von euch auf, mal eben bei ihm vorbeizuschauen und ihm vielleicht auch ein paar nette Worte dazulassen. Hier findet ihr seinen Blog: Zacksmovie

 

So viel erst mal für heute, wir lesen uns die Tage,

Euer Ma-Go

Streng geheime Filmtipps: Folge 11

Lake Mungo

lake_mungo_ver2_xlg

 

Filmdaten:

Genre: Mystery-Drama

Mit: Rosie Traynor, David Pledger, Martin Sharpe

Jahr: 2008

Land: Australien

Regie: Joel Anderson

Länge: 87 min

OT: Lake Mungo

 

Weiterlesen

Tolle Filme, die noch älter sind als ich (9+10+11)

Hallo Filmfreunde,

zur Feier meines Jubiläumjahres habe ich diese kleine Beitragsreihe gestartet, in der ich euch 30 Filme vorstellen möchte, die trotz ihres hohen Alters sehr unterhaltsam und liebenswert sind. So wie ich eben.

Vielleicht fühlt sich der Eine oder Andere beim Lesen ja weniger alt, wenn er sieht was für tolle Filme es gibt, die auch schon ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel haben. Da wir uns mittlerweile schon im August befinden, muss ich mich jetzt aber mal so richtig ranhalten, wenn ich die 30 Filme dieses Jahr noch schaffen möchte. Ich werde nun versuchen jede Woche einen Film vorzustellen. Ob das was wird? Wir werden sehen. Um ein bisschen aufzuholen, werde ich heute direkt mal schummeln und drei Filme auf einen Streich abhandeln. Ich denke in diesem Fall macht das durchaus Sinn. Welch durchtriebener Halunke ich doch manchmal bin…

Star Wars (Episoden IV – VI)

Star Wars

© Fox

Weiterlesen

Das Goldene Lesezeichen: Juli 2017

Goldenes Lsezeichen

Hallo Filmfreunde,

schon wieder ein Monat vorbei, in dem ich auf Grund eines spontanen Urlaubs relativ wenige Artikel hier gelesen habe. Einen Beitrag möchte ich euch aber dann doch ans Herz legen. In einer sehr umfangreichen Sonderausgabe von Film und Buch geht es um das Thema sozialer Wandel im Film.

Am Beispiel des SF-Klassikers „Das Ding aus einer anderen Welt“ aus dem Jahr 1951 und dessen beiden Remakes von 1982 und 2011 untersucht der Beitrag, auf welche Weise die Gesellschaft in den drei Filmen jeweils dargestellt wird. Wie sieht es z.B. aus mit der Rolle der Frau oder mit sozialen Ängsten?“

Der Text liest sich zwar nicht einfach mal so nebenbei. Wenn man sich aber etwas Zeit nimmt, ist er ausgesprochen interessant und spannend. Unter folgendem Link könnt ihr euch den Beitrag als kostenlose PDF herunterladen.

Mein Goldenes Lesezeichen Juli 2017:

„Das Ding“ mal drei – Sozialer Wandel im Film

Film: Gifted – Über Förderung und „Kindsein“ lassen

© Fox Searchlight

Hallo Filmfreunde,

es ist mal wieder Zeit für eine Runde „Kinotratsch“. Heute geht es um den sehr sehenswerten Film „Gifted“ von Marc Webb, den ich schon vor einigen Tagen im Kino gesehen habe. Darin geht es um ein hochbegabtes Kind und dessen sorgeberechtigten Onkel, der versucht den schwierigen Spagat zwischen Förderung und „Kindseinlassen“ der Kleinen zu meistern. Ein Problem, vor dem heute wohl viele Eltern (oder vielleicht besser deren Kinder) stehen. Weiterlesen